Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.12.2005

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

Dietzel: Sozialraum Zündorf-Nord schützen

Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Bild verkleinern
Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Anträge der FDP zur Sitzung der Bezirksvertretung

Zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Porz hat der Vertreter der Liberalen im Porzer Stadtteilparlament, Björn Dietzel, Anträge zur Ablehnung von Belegungsrechten durch die Verwaltung in Zündorf-Nord, zur Mietminderung in Finkenberg, zur Beleuchtung der Unterführung Steinstraße und zum Toilettenhäuschen an der Haltestelle Porz-Markt gestellt. Zu seinen Anträgen erklärt der FDP-Politiker Dietzel:

„Bei der Frage nach dem Erwerb von Belegungsrechten für Wohnungen durch die Stadtverwaltung in Zündorf-Nord ist keine andere als eine ablehnende Haltung der Bezirksvertretung zum Schutz des dortigen Sozialraumes möglich. Seit Jahren versucht dort die Politik gemeinsam mit dem Jugendamt, dem SKF Porz und der Polizei, aber auch den Anliegern, diesen Sozialraum zu stabilisieren und dessen Entwicklung positiv zu beeinflussen. Die Bemühungen Seitens der Verwaltung, dort Belegungsrechte zu erwerben, können daher nur als kontraproduktiv gesehen werden.

Ähnlich verhält es sich in Finkenberg. Hier soll die Folge jahre- bzw. jahrzehntelanger Vernachlässigung von privatem Wohneigentum behoben und die Wohnungen durch öffentliche Mittel wieder in Stand gesetzt werden. Da jedoch die Bemühungen von Politik und Verwaltung zur Verbesserung des Wohnumfeldes von manchem Eigentümer in Finkenberg komplett konterkariert werden, soll die Verwaltung alle Wohnungen mit dem Ziel, mögliche Mietmängel aufzudecken, begehen und den Bewohnern bei einer eventuellen Mietkürzung behilflich sein.

In den beiden weiteren Anträgen geht es mir um die Beseitigung des Angstraumes unter der Unterführung Steinstraße durch eine verbesserte Ausleuchtung und die Verhinderung einer Ansammlung von WC-Anlagen am Porzer Einkaufszentrum und KVB-Knotenpunkt Porz-Markt.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I