Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.11.2005

Stadt Köln

Meldung

OB schaltet sich in Koalitionsgespräche ein

Fritz Schramma
Fritz Schramma
Fritz Schramma
Bild verkleinern
Fritz Schramma
Schramma verschiebt Abflug zu Messe-Reise nach Japan

Oberbürgermeister Fritz Schramma hat sich in die Bemühungen um die Bildung einer Koalition im Kölner Stadtrat eingeschaltet. Nach dem Scheitern der Großen Koalition am Freitag nahm Schramma Kontakt zu führenden Politikern von CDU, Grünen und FDP auf, um die Chancen für ein Ratsbündnis der drei Fraktionen auszuloten. „Jetzt kommt es darauf an, zügig wieder stabile Verhältnisse im Kölner Rat zu bekommen und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zurück zu gewinnen“, betonte Schramma. „Die Kölner haben kein Verständnis für ein Geschacher um Posten. Wirtschaft, Arbeitsplätze, Stadtentwicklung, Kultur - die großen Sachthemen müssen mutig und entschlossen angepackt werden.“

Entscheidend für den Erfolg einer Ratskoalition seien „gegenseitiges Vertrauen der Partner“ und der „aufrichtige Wille zu einer echten Zusammenarbeit“. Daran habe es in der Großen Koalition zumindest auf Seiten der SPD offenbar zuletzt gefehlt. Schramma erinnerte an die „guten Erfahrungen“ mit den Bündnissen aus Union und FDP sowie aus Union und Grünen vor der Kommunalwahl 2004. „Als Oberbürgermeister bin ich grundsätzlich an Ratskoalitionen nicht beteiligt, aber ich werde alles in meiner Macht Stehende tun, um die drei Fraktionen beim Zustandekommen einer tragfähigen Zusammenarbeit zu unterstützen und nachhaltig für eine enge Abstimmung zwischen Stadtspitze und Koalition zu sorgen“, sagte Schramma. Am Freitag und Samstag sprach der OB bereits einzeln mit Vertretern aller drei Fraktionen, an den Koalitionsgesprächen am Wochenende nimmt er teil.

Seinen Abflug nach Japan hat Schramma um zwei Tage verschoben. Erst ab Montagnachmittag wird der Oberbürgermeister an der Reise der Koelnmesse teilnehmen, wo er mit den großen Ausstellern der Kölner „photokina“ zusammenkommen und bei Vertretern weiterer Industriebranchen für den Wirtschafts- und Messestandort Köln werben wird. Von Dienstag bis Donnerstag führt Schramma Unterredungen mit den Vorständen von Weltfirmen wie Canon, Konica Minolta, Nikon und Fuji Film und vertritt Köln auf einer Veranstaltung der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Tokio. Am Mittwoch ist Schramma Gastgeber und einziger Redner einer Köln-Präsentation vor über hundert japanischen Wirtschaftsvertretern. Am Freitagnachmittag wird der OB wieder in Köln eintreffen. Auch während der Reise wird Schramma Kontakt zu den Ratsfraktionen halten.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I