Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.10.2005

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

FDP begrüßt Fortschritt in Finkenberg

Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Bild verkleinern
Björn Dietzel, Mitglied der Bezirksvertretung Porz
Dietzel: Wurde Zeit, dass Verwaltung Geld bereitstellt

Im Stadtentwicklungsausschuss wurde jetzt vom zuständigen Dezernat mitgeteilt, dass aus den im Haushalt bereitgestellten Mitteln verschiedene Maßnahmen im Porzer Ortsteil Finkenberg realisiert werden sollen. So plant die Verwaltung den Abriss eines der beiden Übergangswohnheime, den Rückbau und die Neuordnung der südlichen Flächen des Nahbereichszentrums sowie Investitionsanreize für die Eigentümer der am meisten herunter gekommenen Wohnblocks. Hierfür stehen in diesem und im nächsten Jahr 1 Million Euro zur Verfügung. Darüber hinaus will die Verwaltung eine mögliche Nachverdichtung prüfen und Jugendliche im Rahmen von Hartz IV in einer Dienstleistergesellschaft über die Jugendwerkstatt weiter qualifizieren. Hierzu erklärt der liberale Bezirksvertreter Björn Dietzel:

„Ich freue mich, dass jetzt endlich mal was in Finkenberg passiert. Bisher gab es nur Projekte und Pläne, die mangels Geld nicht umgesetzt werden konnten oder aber so klein angelegt waren, dass sie nur durch das ehrenamtliche Engagement vor Ort realisiert werden konnten. Leider waren dabei keine baulichen Maßnahmen, die auch für eine städtebauliche Verbesserung der Situation in Finkenberg sorgen. Ich hoffe nur, dass die Investitionsanreize an die Eigentümer der teilweise sehr verkommenden Wohnblocks ausreichen. Sollten wir sehen, dass sich dort nichts oder weniger als erwartet tut, müssen wir über Baugebote oder Mietminderungen für die Sozialwohnungen andersrum an die Geldbeutel der Eigentümer, die anscheinend nicht freiwillig in den Erhalt der Wohnungen investieren.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I