Köln kann mehr
alle Meldungen »

14.12.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Wie Neubrück zum eigenen Stadtteil wurde

13.12.1992: Ulrich Leineweber, Irmgard Schwaetzer und Ralph Sterck enthüllen das erste Ortseingangsschild
13.12.1992: Ulrich Leineweber, Irmgard Schwaetzer und Ralph Sterck enthüllen das erste Ortseingangsschild
13.12.1992: Ulrich Leineweber, Irmgard Schwaetzer und Ralph Sterck enthüllen das erste Ortseingangsschild
Bild verkleinern
13.12.1992: Ulrich Leineweber, Irmgard Schwaetzer und Ralph Sterck enthüllen das erste Ortseingangsschild
FDP erinnert anlässlich des 15. Geburtstages an den Weg zur Trennung von Brück

Heute wird der Stadtteil Neubrück 15 Jahr alt. Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln erinnert aus diesem Anlass an die Initiative ihres heutigen Fraktionsvorsitzenden Ralph Sterck, der in seiner Zeit als Bezirksvertreter in Kalk 1989 bis 1994 dafür sorgte, dass Neubrück zum selbstständigen Stadtteil wurde.

Chronik der Stadtteilwerdung Neubrücks

13. Februar 1991: „Wir bekommen endlich ein eigenes Ortsschild“, freut sich der Vorsitzende des Bürgervereins Neubrück Ulrich Leineweber in einer Vorstandssitzung seiner Organisation über die Idee des Kalker FDP-Bezirksvertreters Ralph Sterck, aus Neubrück einen eigenen Stadtteil zu machen.

5. März 1991: Anlässlich des 25. Jahrestages der offiziellen Schlüsselübergabe für die ersten Häuser in Neubrück am 1. März 1966 reicht die FDP in der Bezirksvertretung Kalk einen Antrag ein, die Hauptsatzung der Stadt Köln dahingehend zu ändern, dass „aus den Wohnplätzen Brück und Neubrück im Stadtteil Brück zwei unabhängige und gleichberechtigte Stadtteile Brück und Neubrück der Stadt Köln werden“.

27. März 1992: Die Bürgergemeinschaft Brück, die den alten Stadtteil vertritt, beschäftigt sich mit dem Thema und schließt sich der Argumentation des Antrags an. Einstimmig wird die Einrichtung zweier Stadtteile begrüßt.

7. Mai 1991: Die Bezirksvertretung Kalk beschließt einstimmig den Antrag der FDP.

29. Januar 1992: Die FDP in der Bezirksvertretung Kalk startet eine Umfrage unter den Bewohnern der drei Hochhäuser in der Hans-Schulten-Straße, ob sie künftig zu Brück oder Neubrück gehören wollen.

3. März 1992: Das Ergebnis der Umfrage wird bekannt gegeben: Die Anwohner der Hans-Schulten-Straße haben sich für Brück als künftigen Stadtteil entschieden. Die FDP geht mit einem entsprechenden Änderungsvorschlag zu den Plänen der Stadtverwaltung in die Bezirksvertretung.

17. Juni 1992: Die Bezirksvertretung beschließ auf Antrag der FDP, die Stresemannstraße in Neubrücker Ring umzubenennen, um Verwechslungen mit der gleichnamigen Straße in Porz zu verhindern und die Stadtteilgründung zu unterstreichen.

23. Juni 1992: Der Ausschuss für allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen entscheidet sich für die Verwaltungsvorlage und gegen den FDP-Vorschlag, die Häuser an der Hans-Schulten-Straße bei Brück zu belassen.

7. Juli 1992: Die Bezirksvertretung entscheidet sich gegen den Verwaltungsvorlage und für den FDP-Vorschlag.

24. September 1992: Nachdem der Ausschuss für allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen und der Hauptausschuss auf die Linie der Bezirksvertretung eingeschwenkt sind, beschließt der Rat die „Gliederung des Stadtteils Brück in die zwei Stadtteile Brück und Neubrück“ entsprechend der von der FDP vorgeschlagenen Grenzziehung.

13. Dezember 1992: Der Bürgerverein Neubrück und die FDP in der Bezirksvertretung Kalk laden anlässlich der Stadtteilgründung zu einem Empfang mit Bundesbauministerin Dr. Irmgard Schwaetzer ins ACR-Sport Center ein und enthüllen das erste Ortsschild.

14. Dezember 1992: Die Gründung des Stadtteils Neubrück wird offiziell im Amtsblatt der Stadt verkündet.

24. Februar 1993: Die FDP in der Bezirksvertretung Kalk veröffentlicht unter der Überschrift „33.696 Bücher für 9.543 Einwohner“ die erste Datensammlung über den neuen Stadtteil Neubrück.

2. August 1993: Auch die Wahlkreisgrenzen für die kommende Kommunalwahl müssen der neuen Stadtteilgrenze angepasst werden, wie das Wahlamt der FDP in der Bezirksvertretung Kalk mitteilt.

9. März 1994: Mittlerweile ist die Straßenumbenennung Neubrücker Ring in Kraft getreten und auch die neuen Straßenschilder hängen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I