Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.03.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck zeigt sich fassungslos

Ralph Sterck
Ralph Sterck
Ralph Sterck
Bild verkleinern
Ralph Sterck
Zu dem sich ausweitenden Skandal über den Bau der Müllverbrennungsanlage in Niehl und dem Rücktritt von SPD-Fraktionschef Norbert Rüther von allen Ämtern erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Ralph Sterck:

„Fassungslos stehen wir vor den Konsequenzen eines aufgedeckten Skandals bei der Vergabe und dem Bau der Kölner Müllverbrennungsanlage, der immer weitere Kreise zieht und nun zum Rücktritt des SPD-Fraktionschefs Norbert Rüther führt. Warum? Darauf habe ich keine Antwort, nur Fragen. Der Wahnsinn ist dabei, dass die Akteure anscheinend so sicher waren, dass ihr Handeln nicht ans Tageslicht der Öffentlichkeit kommt.

Der Schaden für die politische Kultur und das Ansehen der politischen Akteure in Köln ist immens. Der Schaden trifft nicht nur die SPD, er trifft alle Parteien, egal ob beteiligt oder unbeteiligt. Das Vertrauen in die Kölner Ratspolitik, für das Wohl der Stadt und ihrer Bürger zu arbeiten, wird schwinden. Vorurteile über Politiker werden bestätigt, eine Differenzierung wird da häufig nicht vorgenommen.

Außer der geringen Ratsmitgliedspauschale und einem Sitzungsgeld, ist die Ratsarbeit auf ehrenamtliche Arbeit aufgebaut. Durch die Bank bei alle Fraktionen wird bei diesem ehrenamtlichen Engagement nicht auf die Uhr geschaut. Gerade, dass diese unerlässliche ehrenamtliche Arbeit des Kölner Rates und seiner Mitglieder in Verruf gerät, schmerzt besonders. Hier werden alle Fraktionen nun Vertrauensarbeit leisten müssen.

Auch wenn es kein Trost ist, menschliches Versagen und Vorteilsnahme gibt es auch in einer Demokratie und in einem Rechtsstaat, aber nur in der Demokratie und in einem Rechtsstaat sind die Chancen der Aufdeckung und die daraus folgenden Konsequenzen so stark verankert. Auch dies zeigt der Skandal über die Kölner Müllverbrennungsanlage.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdB Reinhard Houben zum ERP-Sondervermögen

Aktuelle Highlights

Fr., 05.01.2018 Was ist 2018 geplant bei der FDP? Was werden die großen Herausforderungen in Köln? Ralph Sterck und Lorenz Deutsch
Für den neu gewählten Kreisvorsitzenden Lorenz Deutsch, MdL, und den ... mehr
Fr., 22.12.2017 FDP befürwortet Übernahme der städtischen Kliniken Houben: Uniklinik bietet Gewähr für beste medizinische Versorgung Bettina Houben
Die FDP begrüßt das Angebot der Uniklinik Köln für eine Übernahme der Städtischen Kliniken. Neben der Perspektive, Köln zu einem großen, ... mehr
Do., 21.12.2017 ‚Pulse of Europe‘ erhält Friedrich-Jacobs-Preis 2017 Hoyer: Gute europäische Geschichten erzählen Ralph Sterck und Uwe Bröking (v.l.)
Die Kölner Sektion der pro-europäischen Bürgerinitiative ‚Pulse of Europe‘ ist am Mittwochabend im Haus Unkelbach in Sülz mit dem ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 24.01.2018, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
TalkingPott: Was passiert in Berlin?
Volker Görzel, MdR
Mit Volker Görzel Seit der Bundestagswahl haben sehr viele Sondierungsgespräche stattgefunden, doch die von uns gewählten ...mehr

Do., 25.01.2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Rheinisches Silicon Valley? - Andreas Pinkwart an der Uni Köln
Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Für seine Idee eines „Rheinischen Silicon Valley“, das der deutschen Gründer-Hauptstadt Berlin den Rang ablaufen soll, hat der neue ...mehr

So., 28.01.2018, 10:00 Uhr
Politischer Familien-Brunch
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houben, MdB, im Zoo Für den Sonntag, 28. Januar 2018, um 10:00 Uhr haben wir unseren erfolgreichen Politischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr