Köln kann mehr
alle Meldungen »

03.09.2005

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Flach: NRW hat deutlich Nachholbedarf

Ulrike Flach, MdB
Ulrike Flach, MdB
Ulrike Flach, MdB
Bild verkleinern
Ulrike Flach, MdB
Forschungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Ulrike Flach, und Bettina Houben, Kölner Bundestagskandidatin, besuchten die Kölner Biotech-Firma Direvo

„Selecting the Optimum“ - das hat sich die Direvo Biotech AG auf ihre Fahnen geschrieben. Das Kölner Biotechnologieunternehmen wendet das Prinzip der natürlichen Variation und Selektion auf ausgewählte Proteine an, um die für eine bestimmte Anwendung geeignetesten - also das „Optimum“ - zu finden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von verbesserten Medikamenten sowie von Enzymen zum industriellen Einsatz und für Nahrungs- und Futtermittel.

Im Jahr 2000 gegründet, hat sich die Direvo Biotech AG zum führenden Unternehmen auf ihrem Gebiet entwickelt und beschäftigt mittlerweile 45 Mitarbeiter. Wertschöpfung erzielt das Unternehmen einerseits aus der Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen (Danisco, Novozymes, EvotecOAI), andererseits aber auch aus der Entwicklung von eigenen Produkten (Proteine wie z.B. Enzyme und Antikörper), die zu einem späteren Zeitpunkt auslizenziert werden sollen.

„Der Kölner BioCampus ist bis auf den fehlenden S-Bahnanschluss und Kinderbetreuungsmöglichkeiten ein idealer Ort für junge aufstrebende Firmen der Biotechnologie“, so Ulrike Flach, forschungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagfraktion, die das Unternehmern nun mit der Kölner Bundestagskandidatin Bettina Houben besuchte. Flach: „Trotzdem können wir uns nicht zufrieden zurück lehnen. Die internationale Konkurrenz jenseits des Atlantiks, aber auch in Frankreich und Großbritannien hat deutlich ausgefeiltere Fördermechanismen für junge Firmen und vor allem in den USA steht ein gewaltiger Kapitalmarkt zur Verfügung.“

Die FDP trete aus diesem Grunde für eine gezielte Förderung von Existenzgründungen ein. „Wir brauchen Anschubfinanzierungen für den Start, Beteiligungsmodelle statt Krediten und gezielte Beratung der Gründer. Das ist Landes- und Bundesaufgabe“, so Flach weiter. In diesem Zusammenhang sei die leidige Diskussion über angebliche „Heuschrecken“ mehr als hinderlich. „Private equity Fonds haben angesichts der wirtschaftlichen Lage in Deutschland eh’ einen schweren Stand. Die Neiddebatte von Rot-Grün vertreibt auch noch die letzten Geldgeber aus dem Land. Und ohne die wird es nun einmal nicht gehen! Der Staat allein kann das nicht stemmen“, erklärt Flach.

Das Land NRW habe vor allem im Beratungsbereich und Standortmarketing deutlich Nachholbedarf. „Bayern zieht zurzeit noch locker an uns vorbei und das sollten wir uns nicht länger bieten lassen“, stellt die Bundestagsabgeordnete fest. Auf Bundesebene wolle die FDP eine feste Verankerung von High-Tech-Fonds zur Gründungsunterstützung im Etat des Forschungs- oder Wirtschaftsministeriums. „Rot-Grün hat sieben Jahre gebraucht, bis endlich Geld floss. Bis dahin sind in konkurrierenden Ländern bereits marktreife Produkte in der Pipeline“, meint Flach abschließend.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I