Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.07.2005

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

FDP will volle Verfügung über Bezirksorientierte Mittel

Wappen von Porz
Wappen von Porz
Wappen von Porz
Bild verkleinern
Wappen von Porz
Dietzel: Kämmerer soll Mittel freigeben

In seiner Sitzung am 20. Juni hat der Finanzausschuss die den Bezirken zur Verfügung gestellten Bezirksorientierten Mittel erhöht. Für den Stadtbezirk Porz sind dies nun 9.200 Euro mehr. In der Ratssitzung vom 5. Juli wurde dieser aufgestockte Ansatz dann beschlossen. Leider hat jedoch der Kämmerer der nach Aussagen im Rat doch finanziell gar nicht so schlecht aufgestellten Stadt Köln weiter seine Finger auf diesen Mitteln. So dürfen die Bezirke auf Anordnung des Kämmerers bis zum 30. September diesen Jahres nur 60 % der bewilligten Summe ausgeben. Hierzu erklärt der FDP-Bezirksvertreter in Porz, Björn Dietzel:

„Der Kämmerer unterbindet durch die Sperrung eines Teil der Bezirksorientierten Mitteln wichtige Projekte von Initiativen und Vereinen vor Ort. So haben sich die Mitglieder der Bezirksvertretung intensiv mit den Anträgen auf Bezirksorientierte Mittel befasst und diese für Projekte wie "Porz gegen Gewalt", Ferienfahrten für Kinder und Jugendliche sowie Maßnahmen für Senioren freigegeben.

Leider können durch die weiter bestehende Haushaltssperre des Kämmerers nur Bruchteile der eigentlich bewilligten Summen ausgezahlt werden. Dadurch können einige der von Ehrenamtlern getragenen Initiativen und Projekten nur in Teilen oder gar nicht finanziert werden. Ich fordere den Kämmerer daher auf, die Sperre mit sofortiger Wirkung aufzuheben und die Bezirke über die vollen Beträge verfügen zu lassen.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I