Köln kann mehr
alle Meldungen »

14.02.2002

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Für eine starke FDP im Deutschen Bundestag

Landtagsvizepräsident Jan Söffing
Landtagsvizepräsident Jan Söffing
Landtagsvizepräsident Jan Söffing
Bild verkleinern
Landtagsvizepräsident Jan Söffing
1. liberaler Aschermittwoch in Köln

„Rot-Grün hat abgewirtschaftet! Stoiber ist keine kompetente Alternative! Dringend notwendige Reformen müssen eine deutliche liberale Handschrift tragen“, so Marco Mendorf , FDP-Bundestagskandidat, auf dem 1. liberalen Aschermittwoch in Köln. Die FDP-Ortsverbände Mitte, Porz und Ost hatten am Aschermittwoch zum ersten Mal aus diesem Anlass ins Haxenhaus in der Kölner Altstadt geladen.

Als prominenter Gast motivierte Jan Söffing, Vizepräsident des Landtags NRW, die 50 anwesenden Liberalen: „Zeigen Sie Flagge, gehen Sie in die Offensive! Am 22. September 2002 wollen wir bei der Bundestagswahl die 18 Prozent schaffen. Die FDP muss wieder Verantwortung in der Bundesregierung übernehmen. Wenn wir in Berlin Rot-Grün ablösen, dann schaffen wir auch den Doppelschlag. Für eine neue liberale Schulpolitik müssen wir in Düsseldorf in die Landesregierung einsteigen!“ Söffing wollte mit dem Besuch in Köln vor allem den Bundestagskandidaten Mendorf unterstützen: „Die FDP braucht Repräsentanten, die jugendlich frisch, aber inhaltlich kompetent und mutig für liberale Politik eintreten.“

Nach Ansicht von Mendorf habe der Bundestagswahlkampf schon längst begonnen. Die FDP müsse nun umgehend für ihre Kandidaten und konkrete politische Konzepte werben: „Wer die FDP in die Bundesregierung wählt, bekommt ein einfaches, niedriges und gerechteres Steuersystem! Die FDP wird den Arbeitsmarkt deregulieren, die Staatsschulden zurückfahren und eine umfassende Renten- und Gesundheitsreform umsetzen. Nur eine starke FDP wird die staatlichen Aktivitäten in allen Bereichen reduzieren und den Menschen mehr Freiraum zum individuellen Handeln zurückgeben.“ Für den Wahlkampf wünscht sich Mendorf von möglichst vielen Bürgern, Schulen und Vereinen eingeladen zu werden: „Laden Sie mich ein! Ich stelle mich jeder politischen Diskussion. Besonders in den Schulen sollten Diskussionen zur Bundestagswahl stattfinden. Wir müssen Politik transparenter machen und jeden in die Diskussionen einbinden“, so Mendorf abschließend.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I