Köln kann mehr
alle Meldungen »

01.03.2005

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Kölner CDU beschädigt eigenen Parteichef

FDP-Plakatentwurf zur KölnWahl: aktueller denn je
FDP-Plakatentwurf zur KölnWahl: aktueller denn je
FDP-Plakatentwurf zur KölnWahl: aktueller denn je
Bild verkleinern
FDP-Plakatentwurf zur KölnWahl: aktueller denn je
Houben: Selbstzerfleischung schadet Köln und Regierungswechsel
Appell an Landes-CDU, einen Koadjutor zu entsenden


Ganz knapp scheiterte gestern ein Misstrauensantrag im CDU-Kreisvorstand gegen Parteichef Walter Reinarz. Nur durch ein Patt an Stimmen rettete Reinarz sein Amt. Dazu erklärt der Parteivorsitzende der Kölner FDP, Reinhard Houben:

„Würden die CDU-Kreisvorstandssitzungen live im Fernsehen übertragen, würden sie jede Seifenoper um Längen schlagen! Der versuchte und knapp gescheiterte Putsch gegen Walter Reinarz zeigt, wie weit der Selbstzerfleischungsprozess in der CDU schon gediehen ist. Wer 11 Wochen vor der Landtagswahl ohne Rücksicht auf den Flurschaden den eigenen Parteichef der größten Stadt in NRW derart beschädigt, ist politisch nicht mehr zurechnungsfähig.

Wie will denn dieser zerstrittene Haufen im Wahlkampf vor die Kölnerinnen und Kölner treten? Die Konsequenzen für die Stadtpolitik selber sind noch gar nicht abzusehen. Die CDU stellt immerhin die Ratsmehrheit und sie müsste alle Anstrengungen in die Bewältigung der schlimmen Haushaltskrise stecken. Stattdessen vergeudet sie Zeit und Kraft in personelle Auseinandersetzungen, die nicht nur die CDU lähmt, sondern die gesamte Stadt.

Ich appelliere darum eindringlich an die Kölner CDU und deren Kreisvorstand, endlich wieder das Wohl der Stadt und des Landes in den Vordergrund des Handelns zu stellen. Wenn sie das nicht können, sollte die CDU die Konsequenzen ziehen und die Stadt mit ihren unappetitlichen Affären nicht weiter belasten oder die Ratsverantwortung abgeben. Der CDU-Landesverband ist aufgefordert, einen Koadjutor zu entsenden und dem Kreisvorstand zu Seite zur stellen, um in Köln für die Landtagswahl zu retten, was noch zu retten ist.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I