Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.02.2005

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Reinhard Houben als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Reinhard Houben
Bild vergrößern
Reinhard Houben
Reinhard Houben
Bild verkleinern
Reinhard Houben
Kreisparteitag tagte im Technologiepark Braunsfeld

Mit 95% der Stimmen wurde am Samstag der Kölner FDP-Kreisvorsitzende Reinhard Houben vom Kreisparteitag, der im Technologiepark Braunsfeld zusammenkam, im Amt bestätigt. Der 44-Jährige, der seit 2000 den Kreisverband führt, wurde damit zum vierten Mal gewählt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter auch weiterhin die 38-jährige Kauffrau Yvonne Gebauer und der 29-jährige Volkswirt Marco Mendorf. Als Schatzmeister bestätigten die Mitglieder den 34-jährigen Rechtsanwalt Niklas Pieper. Der 34-jährige Rechtsanwalt Volker Görzel übernimmt weiterhin die Aufgabe als Schriftführer. Damit wurde der komplette Geschäftsführende Kreisvorstand im Amt bestätigt.

Unterstützt werden sie in den kommenden zwei Jahren durch die Beisitzer Alexander Vogel (21), Matthias Schulenberg (41), Anselm Riddermann (29), Frank Heckenbücker (41), Günther Hülsen (63) sowie Susanne Kayser-Dobiey (28). Zeichen für die harmonische Stimmung im Kreisverbandes ist sicher auch, dass es bei den gesamten Vorstandwahlen keine Gegenkandidaten und durchweg gute bis sehr gute Wahlergebnisse durch die anwesenden knapp 100 Kölner FDP-Mitglieder gab. Houben hatte zuvor den auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Kreisvorstandmitgliedern Andrea Büscher, Michael Detlefs und Oliver Kröhl für die Mitarbeit im Vorstand gedankt.

Als Gastredner begrüßten die Kölner Liberalen den stellvertretenden Vorsitzenden der Landtagsfraktion Robert Orth zum Thema “Schluss mit dem Schnüffelstaat“. Dabei stellte er die Leistungen der Liberalen in der Innen- und Rechtspolitik heraus und kritisierte die Doppelmoral der Grünen, die sich gern als Bürgerrechtspartei sehen wollten, aber in Wahrheit die Freiheitsrechte wie in der Frage des Bankgeheimnisses immer weiter einschränkten. Da der gebürtige Düsseldorfer Orth im Rahmen seines Studiums ein Jahr in Köln-Nippes gelebt hatte, folgte er der Aufforderung des Kölner Spitzenkandidaten zur Landtagswahl Hans-Hermann Stein an die Kölner Parteifreundinnen und -freunde und erklärte er sich spontan bereit, die Nippeser Wahlkämpfer mit einer Spende zu unterstützen. Insgesamt kamen 6.100 € für Directmailings zusammen.

Der alte und neue Parteichef Houben hatte sich zuvor in seinem Rechenschaftsbericht und seiner Vorstellung kritisch mit der kommunalpolitischen Situation in Köln auseinandergesetzt. In die gleiche Kerbe schlug auch der Kölner FDP-Fraktionschef Ralph Sterck, der der CDU „Kopf- und Führungslosigkeit“ vorwarf. Der Kölner Bundestagabgeordnete Werner Hoyer nutze seinen Aussprachebeitrag, um zur Visa-Affäre mit Bundesaußenminister Fischer ins Gericht zu gehen. Dabei kritisierte er Versuche, den durch den grünen Minister ermöglichten Visa-Missbrauch mit den humanitären Erleichterungen der Regierung Kohl in Verbindung zu bringen. Außerdem waren insbesondere der finanzielle Rückblick auf die KölnWahl-Kampagne und der Ausblick auf die Landtagswahl im Mai zentrale Themen der Aussprache.

Neben den Vorstandwahlen standen auch die Wahlen für die weiteren Mitglieder zum Kreishauptausschuss und zu den Bundesparteitagsdelegierten auf der Tagesordnung. Die gestellten Anträge wurden in den Kreishauptausschuss bzw. in verschiedene Fraktionsarbeitskreise verwiesen oder zurückgezogen. Als einziger Antrag wurde die Frage behandelt, ob die nordrhein-westfälische FDP ohne Koalitionsaussage in die Landtagswahl ziehe solle. Diese Frage wurde verneint, da sich die große Mehrheit des Parteitages die Möglichkeit einer Koalitionsaussage zu Gunsten der CDU nicht verbauen wollte. Im Anschluss entließ Houben die Parteifreundinnen und -freunde in der Gewissheit, gut aufgestellt zu sein für die weitere Arbeit in Köln und darüber hinaus, in das wohlverdiente Restwochenende.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I