Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.02.2005

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Öffnungszeiten am Weltjugendtag

Marco Mendorf, MdR
Bild vergrößern
Marco Mendorf, MdR
Marco Mendorf, MdR
Bild verkleinern
Marco Mendorf, MdR
FDP kritisiert Katholikenausschuss als weltfremd

Der Katholikenausschuss in der Stadt Köln lehnt die Ratsinitiative der FDP ab, beim Weltjugendtag in Köln den Einzelhändlern zu erlauben, auch am Sonntag ihre Läden zu öffnen. Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Marco Mendorf:

„Die Jugend der Welt trifft sich in Köln und am Sonntag sollen die Türen des Einzelhandels verschlossen bleiben. Nach Ansicht des Katholikenausschusses würden Sonderöffnungszeiten nicht zum Wesen dieser Veranstaltung passen. Der Weltjugendtag wäre immerhin ein „geistliches Ereignis“. Die FDP hält diese Einstellung für unpassend und weltfremd. Bisher kannte kein einziger stattgefundener Weltjugendtag dieses Verbot. Uns ist nicht bekannt, dass deswegen der Weltjugendtag als „geistliches Ereignis“ bzw. deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer Schaden genommen hätten.

Im Gegenteil, viele katholische Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung z.B. aus Italien, Polen oder aus den Staaten von Lateinamerika werden sich wundern, wie rückständig und dienstleistungsfeindlich sich die Gastgeberstadt verhält. Mit katholischem Glauben können diese Verbotsregelungen, siehe die Einkaufsmöglichkeiten z.B. in Rom, jedenfalls nichts gemein haben. Die FDP hält darum die Aussage des Kölner Katholikenausschusses für waghalsig, dass die Öffnungsverbote des Einzelhandels an Sonntagen als „begrüßenswertes Zeichen eines christlichen Umfeldes“ gewertet werden können.

Die FDP-Fraktion wird darum ihre Initiative forcieren, für dieses Weltereignis eine gesamtstädtische Ladenöffnung am Sonntag, dem 21. August 2005, durchzusetzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen in Köln nicht schlechter gestellt sein als auf den anderen Weltjugendtagen. Hier geht es immerhin um den Ruf Kölns als weltoffene und gastfreundliche Stadt.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Deregulierung, Entbürokratisierung und Liberalisierung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I