Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.12.2004

ALDE-Fraktion im Europäischen Parlament

Meldung

Defizitverfahrensaussetzung verstößt gegen Verträge

Bild verkleinern
Brüssel. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) und Vorsitzende der FDP-Gruppe im Europaparlament, Dr. Silvana Koch-Mehrin, aus Köln erklärt:

„Mit der gestrigen Entscheidung wird die Kommission ihrer Rolle als Hüterin der Europäischen Verträge nicht gerecht. Da der Währungskommissar Joaquin Almunia eine erneute Ablehnung von Konsequenzen durch den Rat erwartete, ist er eingeknickt und stimmt selbst zu, das Defizitverfahren gegen Deutschland und Frankreich auf Eis zu legen.

Der Sanktionsmechanismus, wie er bisher im Stabilitätspakt vorgeschrieben ist, hat einen Systemfehler: Die Defizitsünder, nämlich die Mitgliedsstaaten, müssen im Rat selbst über ihre Bestrafung entscheiden.

Es ist offensichtlich, dass der deutsche Finanzminister Hans Eichel eine Neuverschuldung in Höhe von 2,9 Prozent nicht einhalten kann. Dieses Versprechen hat er bereits zweimal gebrochen. Auch der Sachverständigenrat rechnet mit einer Verfehlung des 3-Prozent-Kriteriums.

Die Bundesregierung will offensichtlich auf Zeit spielen und die Entscheidung über mögliche Sanktionen solange herauszögern, bis es ihnen gelungen ist, den Stabilitätspakt endgültig zu begraben. Bei der Vielzahl der Ausnahmeregeln, die diskutiert werden, wird der Pakt als Mittel, die Euro-Mitgliedsländer zur Haushaltsdisziplin zu zwingen unbrauchbar.

Das Europäische Parlament, welches die Kommission kontrolliert, kann einen solchen Verstoß gegen die Verträge nicht übergehen. Das Parlament ist in der Lage, Akte der Kommission durch den Europäischen Gerichtshof überprüfen zu lassen. Diese Möglichkeit mussin Betracht genommen werden, wenn die Veränderungen gegen die Verträge verstoßen."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I