Köln kann mehr
alle Meldungen »

08.12.2004

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Lambsdorff: Chancen der EU-Erweiterung überwiegen

Alexander Graf Lambsdorff, MdEP
Alexander Graf Lambsdorff, MdEP
Alexander Graf Lambsdorff, MdEP
Bild verkleinern
Alexander Graf Lambsdorff, MdEP
Liberaler Europaabgeordneter Gast bei Symposium an der Uni Köln

„Wir brauchen keine gehobene Freihandelszone“, erläuterte Alexander Graf Lambsdorff, Mitglied des Europäischen Parlaments, seine Auffassung über die Weiterentwicklung des europäischen Wirtschaftssystems. „Europa vor neuen Herausforderungen – Axiome, Optionen, Strategien“ lautete das Thema seines Vortrages beim II. KölnAlumni-Symposium am vergangenen Freitag in der Universität zu Köln. Zuvor hatte Bundesbankpräsident Prof. Axel Weber vor mehreren Hundert Zuhörern über die Europäische Zentralbank und das Eurosystem referiert. Er vertrat u.a. die Auffassung, dass die Beitrittskandidaten Bulgarien und Rumänien auf einem guten Weg in die EU seinen, aber auch noch einige Aufgaben vor sich hätten.

Lambsdorff hob den Stellenwert der „Zivilisations- und Wertegemeinschaft“ EU hervor und erläuterte, eine Vertiefung der Gemeinschaft führe aus liberaler Sicht nicht zwingend zu einer Überregulierung, wenn sie sich auf wesentliche Aufgaben beschränke. Neben Wirtschafts- und Währungspolitik, sei u.a. die Stärkung der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik erforderlich. Schließlich sei der Terror gegen westliche Werte seit dem Attentat in Madrid im März nach Europa getragen worden. Deshalb forderte er mehr Entschlossenheit in der Außen- und Sicherheitspolitik. Langfristig müsse die Union auch über eigene Streitkräfte verfügen.

Besonderer Bedeutung komme laut Lambsdorff auch der Demokratisierung der EU zu. Eine Demokratisierung steigere zwangsläufig die Legitimität der Union. Engagiert sprach er sich für ein Referendum über die Europäische Verfassung und die Gleichstellung von Parlament und Kommission aus. Insbesondere müsse das Parlament mehr Rechte bei der Gesetzgebung und der Kontrolle der Kommission bekommen – vor allem die Etathoheit. Der in Köln geborene Liberale Lambsdorff begrüßt die Aufnahme neuer Staaten in die EU grundsätzlich, falls die Kandidaten betritts- und die Union aufnahmefähig seien. So sehe er z.Zt. bei der Türkei immer noch Mängel hinsichtlich der Rechtstaatlichkeit und sprach sich dagegen aus, schon im Dezember Beitrittsverhandlungen mit der türkischen Regierung aufzunehmen. In der anschließenden Podiumsdiskussion, an der u.a. Dr. Monika-Wulf-Mathies und Prof. Dr. Peter Tettinger teilnahmen, vertrat Lambsdorff die Auffassung: „Die Chancen der Erweiterung sind deutlich größer, als die Risiken“.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I