Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.01.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Godorf: Geschönte Prognosen, falsche Zahlen

Bernardo Trier, Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Rates
Bernardo Trier, Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Rates
Bernardo Trier, Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Rates
Bild verkleinern
Bernardo Trier, Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Rates
Die Liberalen bekräftigen ihre Ablehnung des Hafenausbaus in Godorf

Wie angekündigt hat sich die FDP-Fraktion intensiv mit dem von der HGK zu Beginn des Jahres vorgelegten ‚Nutzungskonzept für die Erweiterung des Hafens Köln-Godorf‘ befasst. Zum Ergebnis der Analyse erklärt der FDP-Bundestagskandidat Dr. Bernardo Trier, der auch Mitglied des Wirtschaftsausschusses des Rates der Stadt Köln ist:

„Gegen den Hafenausbau in Godorf sprechen mindestens fünf gute Gründe. Erstens: Die zukünftige Entwicklung des Containeraufkommens in der Binnenschifffahrt wird deutlich zu positiv eingeschätzt. Prognosen des Bundesverkehrsministeriums und des Weißbuchs ‚Die europäische Verkehrspolitik bis 2010‘ der EU-Kommission gehen von einem weit geringeren Verlagerungspotenzial aus.

Zweitens: Die Verkehrsanbindung eines Hafens Godorf über Schiene und Straße wäre mangelhaft bis ungenügend und würde zu unlösbaren Verkehrsproblemen im Kölner Süden führen.

Drittens: Das ‚Nutzungskonzept‘ der HGK geht davon aus, dass im Hafen Niehl I im Jahr 2020 40% weniger Container umgeschlagen werden als im ausgebauten Hafen Godorf, obwohl in Niehl bereits heute ein Vielfaches an Umschlagtechnik und auch weit mehr Flächen für den Containerumschlag zur Verfügung stehen. Mit anderen Worten: Diese Zahlen sind schlicht und ergreifend falsch! Darüber hinaus wird von Verladezeiten ausgegangen, die in Wahrheit weit überschritten werden dürften.

Viertens: Es bestehen ungeklärte Sicherheitsrisiken, worauf selbst die mit der Erstellung des ‚Nutzungskonzeptes‘ beauftragte Firma L&R hinweist.

Fünftens: Es sollen mindestens 50 Mio. Euro in einen Hafen investiert werden, dessen Entwicklungsfähigkeit von Anfang an auf Sand gebaut ist! Deshalb bleiben wir dabei: Einen Hafenausbau in Godorf wird es mit uns nicht geben, weil er unwirtschaftlich ist!“

Dass der zuständige Beigeordnete Fruhner jüngst in der Sitzung des Wirtschaftsausschusses eingestehen musste, dass das Planfeststellungsverfahren zum Hafenausbau Godorf aus juristischen Gründen komplett neu aufgerollt werden müsste, ist für den FDP-Fraktionsvorsitzenden Ralph Sterck ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl: „Bevor wir ein neues Planfeststellungsverfahren zulassen, das wieder mehrere Jahre dauern wird, sollten wir politisch so ehrlich sein, das gesamte Projekt Hafenausbau Godorf zu beerdigen. Um den Hafenstandort Köln zu stärken, müssen andere Konzepte wie eine verstärkte regionale Hafenzusammenarbeit her!“


Hier geht es zum Positionspapier "5 Gründe gegen Godorf" und zur Schriftenreihe KLARtext - Kölner Liberalen Argumenten zum Thema "Godorfer Hafen: Erweiterung unwirtschaftlich".

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 17.10.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr
Das Gesicht der Stadt verändert sich
Ralph Sterck, MdR
Aktuelle Pläne und Projekte aus Sicht des Stadtententwicklungsausschusses Ralph Sterck ist seit 1999 für die FDP Mitglied des ...mehr

Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I