Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.11.2004

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Deutschland wachstumsschwächstes Land in der EU

Bild verkleinern
BERLIN. Zur heute beginnenden Tagung des Europäischen Rates in Brüssel und am Rande eines Treffens mit den liberalen Regierungschefs, erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer, aus Köln:

Im März 2000 haben die Staats- und Regierungschefs der EU in Lissabon mit Blick auf die USA und Japan feierlich versprochen, die Europäische Union bis zum Jahr 2010 zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum in der Welt zu machen. Heute nach fast fünf Jahren stehen wir, gemessen am Anspruch der Lissabon-Strategie, vor einem politischen Desaster in Form einer riesengroßen Blamage.

Der veröffentlichte Kok-Bericht bringt es auf den Punkt: Die europäische Wachstumslücke im Vergleich zu Nordamerika und Asien vergrößert sich, anstatt kleiner zu werden. Deutschland ist seit Jahren der wachstumsschwächste Mitgliedstaat der EU. Den Hauptgrund für die Schwäche der EU sieht Wim Kok im Mangel an entschlossenem politischen Handeln und stellt lapidar fest: „Die Zeit wird knapp.“

Der Europäische Rat wird heute in der Sache voraussichtlich nichts beschließen und das Problem der kommenden luxemburgischen Ratspräsidentschaft zuschieben. Viel kann er auch nicht machen, denn die Grundlagen für Wettbewerbsfähigkeit legen die Mitgliedstaaten selbst. Hier hat Deutschland bekanntermaßen die rote Laterne. Nicht nur deswegen muss die Bundesregierung handeln.

Die Rezepte sind da, sie müssen nur entschlossener umgesetzt werden: Lockerungen am Arbeitsmarkt, Abschaffung der Flächentarife, grundlegende Reformen der Sozialversicherungen statt Reförmchen im Sechsmonatsrhythmus, Abbau der Haushaltsdefizite, Vereinfachung des Steuersystems usw. Kok hat Recht: Die Zeit wird knapp. Die Bundesregierung muss mehr tun, damit Deutschland und damit die EU wieder nach vorne kommen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I