Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.09.2004

FDP-Kreisverband Köln und Junge Liberale Köln

Meldung

Westerwelle beim McTalk

Guido Westerwelle beim McTalk
Bild vergrößern
Guido Westerwelle beim McTalk
Guido Westerwelle beim McTalk
Bild verkleinern
Guido Westerwelle beim McTalk
FDP-Bundesvorsitzender in Köln

Politik einmal anders. Westerwelle zum Anfassen. Spenden für einen guten Zweck. Unter all diesen Motti stand gestern der "McTalk" im McDonald´s Restaurant an der Bonner Straße. Junge Liberale und FDP hatten in Köln 30.000 Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren persönlich angeschrieben und dabei unter anderem zum Talk mit dem FDP-Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle eingeladen. Der erhobene Eintritt von 10 Euro wird der Deutschen AIDS-Stifung gespendet, für die sich Westerwelle als Mitglied des Kuratoriums engagiert.

Guido Westerwelle zeigte sich gewohnt locker im Umgang mit jungen Menschen. Nach einer kurzen Ansprache stellte er sich der Diskussion und vielen Einzelgesprächen. Zwischen Big Mac und Cola diskutierte er über Bildungspolitik, die Abschaffung der Wehrpflicht und über den Zustand der Demokratie. Seine Hauptbotschaft: "Wenn ihr nicht wählen geht, dann zählen die Stimmen für Rechtsradikale und Linksextremisten doppelt. Das kann nicht im Sinne unserer Demokratie sein".

Der FDP-Chef forderte die jungen Leute dazu auf, sich selbst einzubringen in politische Diskussionen. Es gehe nicht darum, jedem Problem eine staaltiche Lösung oder gar ein Amt hinterher zu werfen. Vielmehr sollten die Menschen mehr Eigenverantwortung wahrnehmen und selbst entscheiden.

Mehr als eine Stunde nahm sich der FDP-Politiker für individuelle Gespräche mit den Jugendlichen Zeit. "Dass der Westerwelle einfach auf mich zukommt und mich nach meiner Meinung fragt, hat mich sehr beeindruckt", meinte am Ende ein junger Gast. Obwohl die Resonanz hätte größer sein können, zeigten sich die Jungen Liberalen recht zufrieden. "Immerhin haben wir junge Leute persönlich angeschrieben und eingeladen. Das machen wir vor jeder Wahl. Damit zeigen wir, dass wir uns um Jugendliche bemühen und alle einladen, bei uns mitzumachen", meint Jan Krawitz, Vorsitzender der Jungen Liberalen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema KölnWahl 2004.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I