Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.08.2004

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Hoyer: Die Vereinten Nationen müssen zurück in den Irak

Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
BERLIN. Anlässlich des Jahrestages des Anschlages auf die Vereinten Nationen im Irak, bei dem der damalige UN-Sonderbeauftragte Sergio de Mello sowie 17 seiner Mitarbeiter getötet wurden, erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer:

Vor genau einem Jahr verloren der damalige Sonderbeauftragte Sergio de Mello und 17 seiner Mitarbeiter bei einem Anschlag auf das Hauptquartier der Vereinten Nationen (VN) in Bagdad ihr Leben. Bis heute sind die VN bzw. ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch diese Katastrophe schwer traumatisiert und nicht wieder in den Irak zurückgekehrt. Die Situation zeigt, wie reformbedürftig auch das Peacekeeping-System der VN geworden ist. Denn entgegen der bisherigen Praxis werden die VN in Zukunft öfters in Umfeldern agieren müssen, die ihnen nicht nur wohl gesonnen sind.

Es kann nicht sein, dass viele Staaten, darunter auch Deutschland, eine herausragende Rolle der VN bei der Bewältigung der Probleme im Irak und eine Rückkehr der Vereinten Nationen fordern, gleichzeitig aber den VN-Generalsekretär in der Frage des erforderlichen Schutzes der zivilen VN-Mitarbeiter im Stich lassen.

Von Deutschland, das für sich immer wieder eine stärkere Rolle im Sicherheitsrat der VN reklamiert, werden hier schon bald Vorschläge erwartet werden: der Aufbau von eigenen VN-Kapazitäten zum Schutz der VN-Mitarbeiter könnte hierbei eine sinnvolle Lösung darstellen. Einem solchen Konzept wird sich dann auch Deutschland nicht entziehen können.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I