Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.08.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP traf Liberale Türkisch-Deutsche Vereinigung

Bild verkleinern
Mehr Integration mit der LTD

Anlässlich ihrer wöchentlichen Fraktionssitzung traf sich die FDP in ihren Räumlichkeiten im Spanischen Bau jetzt mit dem Vorstand der Liberalen Türkisch-Deutschen Vereinigung Köln (LTD). In dem rund zweistündigen Gespräch ging es insbesondere um die Themen Integration, Sprachproblem, Moscheebau. Dazu erklärt Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender der FDP und Mitglied der LTD:

„In angenehmer Atmosphäre haben LTD-Vorstand und Fraktion über den Stand der Integration und Probleme Kölner Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ausländischer Herkunft diskutiert. Besonders hat mich gefreut, dass die LTD den Kurs der FDP-Fraktion gegen illegale Einreise unterstützt. Einig waren wir uns auch beim Thema repräsentativer Moscheebau und Unterstützung von Maßnahmen bei der Sprachförderung.

Es freut mich, dass mit Ziya Cicek ein Vorstandsmitglied der LTD für uns zur KölnWahl kandidiert. Er kandidiert im Ratswahlkreis Chorweiler, Blumenberg, Volkhoven, Weiler und für die Bezirksvertretung Chorweiler. Ich hoffe, dass er nach der KölnWahl eine herausragende Position in unserer Fraktion einnimmt. Gemeinsam werden wir um die türkischstämmigen Kölnerinnen und Kölner werben, damit Köln in Zukunft noch ein Stück liberaler wird.“

Die Türkisch Deutsche Vereinigung in Köln (LTD Köln) bringt sich immer mehr in die kommunale Integrationspolitik ein und versucht, ihre Ziele, wie sie im Grundsatzpapier aufgeführt sind, zu verwirklichen. Auf ihrem Weg hat die LTD die politische Unterstützung der FDP gewonnen.

FDP Köln und LTD Köln haben sich im KölnWahl-Programm für die nächste Ratsperiode für die Ziele in der Migrations- und Integrationspolitik verständigt. Kadri Akkaya, der Vorsitzende des Regionalverbandes sagt: „Eine zukunftsorientierte und verantwortungsvolle Politik zur Steuerung und Gestaltung der Integration ist sehr wichtig und darf nicht von der Prioritätenliste der kommunalen Entscheidungsträgern gestrichen werden!

Einer der wichtigsten Ziele der LTD ist unter anderem, dass der Integrationsrat langfristig in Migrationsausschüsse verwandelt wird, um eine stärkere Beteilung der Zuwanderer an der kommunalpolitischen Willensbildung sowie um eine verbindlichere Behandlung der Beschlüsse in der Verwaltung zu erreichen. Dabei ist die LTD gegen verordnete Assimilation der Zugewanderten, ist für eine wohlwollende beidseitige Integration und hat Respekt vor alternativen Lebensentwürfen sowie vor unterschiedlichen Glaubensüberzeugungen.

Die LTD fordert, dass bereits beschlossene Antidiskriminierungskonzept für Köln auszubauen und die Richtlinien zu dem Konzept schnellstmöglich dem Rat der Stadt Köln vorzulegen.

Zur weiteren Vertiefung der Integrationsbemühungen fordert die LTD:
> Forderung und Förderung der Interkulturellen Zentren in Köln,
> Einrichtung eines Migrationsmuseums mit Sitz in Köln,
> Konsens zum Bau von repräsentativen Moscheen in Köln,
> Genehmigung - wie von Land empfohlen - der sarglosen islamische Bestattung in Köln und
> die Erstellung eines integrationspolitischen Gesamtkonzeptes für die Stadt Köln, in dem die Rahmenbedingungen, Handlungsstrategien und Leitlinien für die kommunale Migrations- und Integrationspolitik durch den Rat verabschiedet und später regelmäßig fortgeschrieben wird.

Um diese und weitere Ziele zu erreichen, hat LTD Köln ein liberales Bündnis mit der FDP geschmiedet und wird die Fragen der Interkulturalität und die Überwindung der neuen gesellschaftlichen Anforderungen in Köln regelmäßig erörtern.

Der Vorstand und die weiteren Aktiven im Regionalverband der LTD Köln werden sowohl mit den Liberalen als auch mit den anderen demokratischen Interessenverbänden in Köln für die gemeinsamen Ziele eng zusammenarbeiten, damit Köln künftig und nachhaltig gleichberechtigt, bunt und vor allem liberaler wird."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I