Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.12.2001

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Houben: "Nächstes Jahr 1000 Mitglieder!"

Reinhard Houben
Reinhard Houben
Reinhard Houben
Bild verkleinern
Reinhard Houben
In seinem Jahresabschlussrundschreiben an die Mitglieder und Freunde der Kölner FDP schreibt Kreisvorsitzender Reinhard Houben:

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe liberale Mitstreiter,

das Jahr 2001 geht zu Ende und ich möchte die Gelegenheit ergreifen, Ihnen einige Zeilen zu schreiben.

Mit dem Bundesparteitag in Düsseldorf hat für die FDP ein neuer Zeitabschnitt begonnen. Die Führungsstruktur der FDP wurde stark verjüngt. Mit einem 40-jährigen Bundesvorsitzenden haben wir sicherlich die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum Politik in der Bundesrepublik Deutschland wieder entscheidend mitzugestalten. Dies liegt aber auch daran, dass nicht nur das Personaltableau der FDP stimmig ist, sondern dass wir auch programmatisch wieder erstarkt sind. Neben unserem Grundsatzprogramm hat die FDP wie keine andere Partei in Deutschland zur Zeit die richtigen Ideen zur Gestaltung unseres Landes und unserer Zukunft.

Unsere politischen Gegner bieten zur Zeit viele Ansatzpunkte um uns gegen sie zu profilieren.
Die Grünen, die über fast zwei Jahrzehnte hinweg die politische Glaubwürdigkeit und moralische Aufrichtigkeit gepachtet hatten, sind in einem desolaten Zustand. Sie sind als Partei zerstritten, die Bundestagsfraktion nach drei Jahren Regierungstätigkeit so verbraucht, wie bisher noch nie erlebt. Machterhalt als Parteiprogramm ist die einzige Klammer, die diese Gruppe noch zusammen hält.
Die CDU weiß im Moment weder inhaltlich noch personell wohin sie will. Sie durchlebt eine tiefe Krise, die meiner Meinung nach auch noch lange anhalten wird. Die CDU/CSU hat es, im Gegensatz zu uns, nicht geschafft sich in der Opposition inhaltlich und personell zu erneuern. Dies ist für die FDP sicher eine große Chance, auch dieser Partei Wählerstimmen streitig zu machen.
Die SPD hat sich im Sauseschritt von einer Programmpartei zum Kanzlerwahlverein verändert. Die von Kanzler Schröder gestellte Vertrauensfrage sollte ja nicht nur die Grünen, sondern auch die eigenen Fraktionsmitglieder disziplinieren.

Letzte Woche haben wir in Gütersloh eine sehr gut besetzte Landesreserveliste gewählt. Der Kreisverband Köln hat gute Chancen, demnächst mit Dr. Werner Hoyer und Susanne Kayser zwei Bundestagsabgeordnete zu stellen. Ich kann Sie nur herzlich bitten, uns im Jahr 2002 kräftig zu unterstützen. Im Wahlkampf brauchen wir jede helfende Hand und über Spenden freuen wir uns natürlich auch sehr.

Entscheidenden Anteil am Erfolg der FDP in Köln hat nach wie vor unsere Ratsfraktion. Ich brauche Ihnen nicht all die Themen zu nennen, bei denen unsere vier wackeren Liberalen die Themen- und Meinungsführerschaft übernommen haben. Besonders hervorheben möchte ich die führende Rolle der FDP-Ratsfraktion bei der Diskussion um die Niederflurtechnik, die verschiedenen Privatisierungsvorhaben und die zukunftsweisende Politik im Schulausschuss. Wir alle wissen, eine aktive und erfolgreiche Kommunalpolitik ist der Motor und die größte Motivation für einen erfolgreichen Kreisverband.

Dass wir insgesamt auf dem richtigen Wege sind, zeigt die Mitgliederentwicklung im Jahre 2001. Wir werden Ende des Jahres einen Nettozuwachs von knapp 50 Mitgliedern haben und konnten uns darüber freuen, dass wir im Monat November wieder die Grenze von 900 Mitgliedern übersprungen haben. Unser aller Ziel sollte es sein, im Wahljahr 2002 die Mitgliedermarke von 1.000 Mitgliedern zu überspringen. Hier bitte ich um Ihre persönlich Unterstützung. Überzeugte und überzeugende Mitglieder einer Partei sind auch ihre beste Werbung.

Ich wünsche Ihnen zum Jahresende einige Tage der Besinnung und einen guten Start ins neue Jahr. Möge Ihnen Glück und Gesundheit auch im Jahre 2002 beschieden sein. Gemeinsam wollen wir weiter für den Erfolg der FDP arbeiten, nicht um unseres persönlichen Erfolges willen, sondern weil unser Land eine bessere, eine liberale Politik braucht.

Mit freundlichen Grüßen


Ihr Reinhard Houben

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I