Köln kann mehr
alle Meldungen »

31.08.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Einrichtung eines Tierfriedhofes begrüßt

Rolf Albach
Rolf Albach
Rolf Albach
Bild verkleinern
Rolf Albach
Initiative der FDP umgesetzt

Der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Rolf Albach, erklärt:

„Die Rolle der Haustiere hat sich in den letzten Jahren hin zu einem sozialen Bezugspunkt für junge Menschen, aber insbesondere als Motivation für ältere Menschen entwickelt. Das Ableben ihrer liebsten Begleiter ist schon schmerzhaft genug, als dass man ihnen auch noch die Möglichkeit der Trauer nimmt, in dem man sie lieblos entsorgt.

Was in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Dresden, Stuttgart und weiteren 21 Kommunen möglich ist, ist nun auch in Köln Realität: sein verstorbenes Haustier in Ruhe zu beerdigen. Seit Oktober 2001 steht die Einrichtung eines Kölner Tierfriedhofes auf der politischen Tagesordnung. Mit einer Anfrage hatte die FDP-Fraktion den Wunsch des Kölner Tierschutzvereins nach Einrichtung eines Tierfriedhofes unterstützt.

Die Verwaltung tat sich damit sehr schwer und verschob die Thematik immer wieder. Durch einen gemeinsamen Antrag von CDU und FDP wurde die Verwaltung im Umweltausschuss im Januar 2003 verpflichtet, kurzfristig ein Gelände für den Tierfriedhof zu benennen. Des Weiteren sollte sie eine Konzeption zur Einrichtung eines Tierfriedhofes erarbeiten und alle erforderlichen genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen schaffen.

Die Verwaltung stellte daraufhin ein Grundstück am Dünnwalder Kommunalweg in Stammheim zur Verfügung. Wenn hier nun der Kölner Tierfriedhof eingerichtet wurde, ist dies der krönende Abschluss unserer langjährigen Bemühungen. Dabei entstehen - wie von uns gefordert - keine Kosten für die Stadt. Der Tierfriedhof wird von einer erfahrenen privaten Betreiberin geführt.

Mit der aktuellen Entwicklung haben wir uns mit der Forderung, einen Tierfriedhof in Köln einzurichten, gegen alle Widerstände durchgesetzt. Was in so vielen anderen Städten schon möglich war, geht nun auch in Köln. Köln nimmt damit die Entwicklung der veränderten Lebensgewohnheiten und -umstände unserer Bürgerinnen und Bürger ernst.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Tierschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I