Köln kann mehr
alle Meldungen »

08.07.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP: Mehr Sauberkeit bei weniger Gebühren

Ralph Sterck kämpft für mehr Sauberkeit in Köln
Ralph Sterck kämpft für mehr Sauberkeit in Köln
Ralph Sterck kämpft für mehr Sauberkeit in Köln
Bild verkleinern
Ralph Sterck kämpft für mehr Sauberkeit in Köln
Sterck: Allen Müll in eine Tonne

Anlässlich der öffentlichen Diskussion um mögliche Gebührenerhöhungen für die Abfallentsorgung nach der Kommunalwahl erklärt der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck:

"Das den Bürgerinnen und Bürgern gegebene Versprechen für stabile Müllgebühren muss auch für die Zeit nach der Kommunalwahl am 26. September 2004 gelten. Die von der damaligen Ratsmehrheit aus CDU und FDP eingeleiteten Maßnahmen zum Einfrieren der zuvor galoppierenden Müllgebühren waren erfolgreich. Sie gilt es fortzusetzen und auszubauen, um damit die ohnehin hohen Müllgebühren in Köln mittel- und langfristig nicht wieder ansteigen zu lassen.

Um mehr Sauberkeit bei geringeren Gebühren zu erreichen, schlägt die FDP zwei Maßnahmen vor: 1. Den Verzicht auf die getrennte Sammlung von Papier und Grünem-Punkt-Müll in verschiedenen Tonnen oder Containern – aller Müll muss wieder in eine Tonne, um den Sammelaufwand zu reduzieren. 2. Den Einstieg in die damals im Zuge der Teilprivatisierung der Abfallwirtschaft vereinbarte Privatisierung der Müllabfuhr – die ersten Bezirke gehören ausgeschrieben, um über private Anbieter die Kosten zu senken.

Die Mülleinsammlung kann vereinfacht werden. Die Testläufe bei Entsorgungsunternehmen haben gezeigt, dass automatisierte Sortieranlagen mehr Wertstoffe gewinnen können als beim bisherigen Trennen per Hand. Gelber Sack, Gelbe Tonne und Gelbe Container gehören abgeschafft. Dies ist ökologisch und ökonomisch sinnvoller. In diesem Sinne unterstützen wir die entsprechende Initiative der FDP-Bundestagsfraktion und fordern, aufgrund des technischen Fortschritts bei Sortier- und Verwertungsanlagen diese neuen Verfahren in Köln einzusetzen.

Ein weiterer positiver Effekt des Sammelns in einer Tonne ist mehr Sauberkeit für Köln. Wir könnten Hunderte von Container im Stadtgebiet und die massive Vermüllung rund um die Standorte mit einem Schlag beseitigen. Personal, das sich sonst dem Müll neben den Sammelcontainern gewidmet hat, kann sich in Zukunft um den Dreck, der sonst in unserer Stadt herumliegt, kümmern. Daher steht für uns Liberale fest: wir wollen durch den Verzicht auf Mülltrennung mehr Sauberkeit für Köln bei geringeren Gebühren erreichen."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sauberkeit in Köln.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I