Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.02.2004

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

CDU zementiert Poll als Flüchtlingsstandort

 Björn Dietzel
Björn Dietzel
 Björn Dietzel
Bild verkleinern
Björn Dietzel
Dietzel: Schwarz-Grün stellt sich gegen die Poller Bürgerinnen und Bürger

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Porz lehnten CDU und Grüne gemeinsam den Antrag der FDP ab, dass bei den im Haushaltssicherungskonzept vorgesehenen Rückführungen illegal eingereister Personen der zur Zeit stark belastete Ortsteil Poll zuerst in den Genuss von Schließungen weiterer Wohnheime kommen soll. Hierzu erklärt der FDP-Bezirksvertreter Björn Dietzel:

„Die Poller Bürgerinnen und Bürger tun mir leid. Die politische Mehrheit in Stadt und Bezirk hat den Kontakt zu den Wählerinnen und Wählern verloren. Einzig die Porz-Poller SPD hat verstanden, worum es der FDP und den Poller Bürgerinnen und Bürgern geht. Ziel meines Antrages war es, dass der Ortsteil Poll, der mit seinen etwas über 10.000 Einwohnern teilweise bis zu 1000 Flüchtlinge beherbergt hat, entlastet wird. In Poll existieren derzeit immer noch vier Wohnheime. Diese gilt es, bei einem weiteren Rückgang der Anzahl illegal eingereister Personen zuerst zu schließen, bevor in anderen weniger belasteten Ortsteilen auf Wohnheime verzichtet wird. Denn selbst durch die Schließung der beiden Wohnheime Poller Damm und Siegburger Straße gibt es in Poll immer noch das Wohnheim am Poller Holzweg mit Platz für 200 Flüchtlinge.

Es geht darum, Poll von einem überproportional belasteten Stadtteil, mit einer aus diesem Umstand resultierenden sozialen und leider auch kriminellen Belastung, zu einem normalen Kölner Veedel zu entwickeln. Dies verweigern CDU und Grüne den Poller Bürgerinnen und Bürgern. Beide Parteien stellen sich gegen die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Vielmehr fühlt sich Schwarz-Grün ungerecht behandelt, da sich die Poller für die Schließung des sozialen Brennpunktes Salmstraße nicht ausreichend bedanken. Wer will den Pollern das Verweigern von Begeisterungsstürmen verübeln, wenn die politische Mehrheit an diesem Standort einen sozialen Brennpunkt durch den nächsten ersetzt und auf das von den Anwohnern geforderte und benötigte Pflege- und Seniorenwohnheim verweigert.

Hier sagt die FDP: Stopp! Poll hat über Jahrzehnte seine Pflicht getan. Nun ist es Zeit, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort entgegenkommen. Ich werde auch weiter daran arbeiten, dass die anderen Parteien dies endlich kapieren.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Innen- und Rechtspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 17.10.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr
Das Gesicht der Stadt verändert sich
Ralph Sterck, MdR
Aktuelle Pläne und Projekte aus Sicht des Stadtententwicklungsausschusses Ralph Sterck ist seit 1999 für die FDP Mitglied des ...mehr

Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I