Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.02.2004

FDP-Ortsverband JLWW

Meldung

Park&Ride-„Haus Vorst“ ist eine Geisterstadt

Stefan Dößereck
Stefan Dößereck
Stefan Dößereck
Bild verkleinern
Stefan Dößereck
Keine Reduzierung des Individualverkehrs durch fehlende Ausschilderung und schlechte Taktung in Marsdorf

Die FDP im Kölner Westen fordert eine deutlich bessere Ausschilderung des Park&Ride-Parkplatzes „Haus Vorst“ in Köln-Marsdorf und eine Verkürzung der Taktzeiten der Straßenbahnlinie 7 zur Verringerung des Autoverkehrs auf der Dürener Straße. „Die nicht vorhandene Ausschilderung dieser neuen Großparkanlage ist eine reine Zumutung. Weder von den Autobahnabfahrten noch von der Dürener Straße - egal ob stadteinwärts oder stadtauswärts - ist eine vernünftige Beschilderung gegeben.

Dies ist der Hauptgrund dafür, dass das Parkhaus selbst zu Verkehrsspitzenzeiten leer ist wie eine Geisterstadt in der Wüste. Dafür ist die Schlange auf der Dürener Straße so lang wie früher vor den Kassen im Schlussverkauf“, stellt der Vorsitzende der Liberalen im Kölner Westen, Stefan Dößereck, bei einem Ortstermin in Marsdorf fest.

Während auf der Aachener Straße für die Linie 1 mit der Taktung, der Fahrtzeit und dem Park&Ride starke Werbung für eine schnelle Verbindung in die Kölner Innenstadt gemacht wird, ist in Marsdorf, bei einer wesentlich komfortableren Parkraumbereitstellung, davon nichts zu sehen. Hinzu kommt nach Auffassung der FDP noch eine völlig unzureichende Taktung der Straßenbahnlinie 7, die so keine Alternative zum Auto bietet. Dabei sind die Chancen für ein gelungenes Alternativkonzept bei einem Ausbau der Taktung zumindest zu den Berufsverkehrszeiten nicht schlecht.

„Woher soll der Autofahrer wissen, dass sich wenige Meter von seinem Stau auf der Dürener Straße eine preiswerte und gute Alternative in Richtung Kölner Innenstadt bietet, wenn er nirgendwo darauf hingewiesen wird? Die Taktung ist ausbaufähig und sie bietet die einzige stauunabhängige Verbindung des ÖPNV von Richtung Frechen an“, stellt Horst-Jürgen Knauf, FDP-Bezirksvertreter für Lindenthal, fest und kündigt eine Initiative in der Bezirksvertretung an.

Auf dem Ortstermin wurden folgende Punkte herausgearbeitet:
· Mangelnder Autobahn-Anschluss an das Autobahnkreuz Köln-West
· Fehlende Beschilderung auf der Autobahn
· Schlechte Taktung der Linie 7, wochentags wird tagsüber im 20 Minuten Takt, lediglich von 16.30 - 17.15 Uhr im 10 Minuten Takt gefahren
· Nachts und am Wochenende wird der Betrieb größtenteils komplett eingestellt, kein Angebot für Nachtschwärmer

In Anbetracht der überfüllten Park&Ride-Anlagen „Stadion“ und „Bocklemünd“ zeigt sich die FDP erstaunt über eine so schlechte Vermarktung der hervorragend ausgestatteten Park&Ride-Anlage „Haus Vorst“. Wichtig ist nun die Aufwertung dieser Anlage und eine konstruktive Problemlösung bei der geplanten Park&Ride-Anlage „Bonnstraße“, um hier diese Probleme nicht gleichermaßen zu zementieren. Sonst nützen die Besten Park&Ride-Anlagen nichts.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I