Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.01.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP für „Volksinitiative - Jugend braucht Zukunft“

Unterstützt die Proteste gegen Sozialabbau: Marco Mendorf
Bild vergrößern
Unterstützt die Proteste gegen Sozialabbau: Marco Mendorf
Unterstützt die Proteste gegen Sozialabbau: Marco Mendorf
Bild verkleinern
Unterstützt die Proteste gegen Sozialabbau: Marco Mendorf
Mendorf am Dienstag auf Demo vor Bezirksrathaus in Kalk

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln unterstützt die „Volksinitiative – Jugend braucht Zukunft“ mit der sich Jugendliche, Eltern und Trägervereine von Jugendeinrichtungen Gehör verschaffen wollen. Mit der Volksinitiative NRW soll erreicht werden, dass die massiven Kürzungen im Jugendbereich abgefedert und die öffentliche Förderungen der Kinder- und Jugendarbeit in der Landesgesetzgebung abgesichert wird.

Finanzielle Kürzungen der Landesregierung und der Stadt Köln bedeuten für viele Einrichtungen das Aus. In Köln wurde bereits die Schließung von fünf Jugendeinrichtungen beschlossen. Zudem soll ab 2005, das sehen CDU und Grüne in Köln vor, die Übermittagsbetreuung in Jugendeinrichtungen für 10 bis 14jährige Kinder ersatzlos gestrichen werden.

Die FDP hat diese Kahlschlag-Politik von Anfang an zu verhindern versucht. Durch die Volksinitiative können sich nun auch alle Bürgerinnen und Bürger zur Wehr setzen. In den Bezirksämtern der Stadt Köln können sich alle Bürger in Unterstützer-Listen eintragen. Wenn bis zum 27. Januar 2004 landesweit 66.000 Unterschriften zusammen kommen, muss sich der Landtag NRW mit der Eingabe der Volksinitiative befassen.

Zur Unterstützung der Volksinitiative finden diese Woche wieder viele Aktionen in den Stadtteilen und vor den Bezirksrathäusern statt. So veranstaltet am Dienstag, 20. Januar 2004 um 15.00 Uhr die Evang. Kirchengemeinde Köln-Kalk eine Demonstration vor dem Bezirksrathaus Kalk. Eltern, Jugendliche und Bürger werden für die Volksinitiative und gegen die massiven Kürzungen des Landes und der Stadt Köln protestieren.

Marco Mendorf, jugendpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, wurde gebeten, auf der Demonstration eine kurze Ansprache zu halten. „Die FDP wendet sich seit Wochen gegen die Kürzungspolitik. Wir haben seriöse Vorschläge, wie wir Köln wieder handlungsfähig machen und die Jugendarbeit retten können. Deshalb unterstützen wir alle Aktionen, die für den Erhalt der Jugendarbeit eintreten“, so der stellv. FDP-Vorsitzende Mendorf.

Die Demonstration in Kalk beginnt am Dienstag um 15.00 Uhr. Um 15.30 Uhr werden kurze Statements abgegeben.

Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kinder- und Jugendpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I