Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.01.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP kritisiert Vergnügungssteuer-Chaos

Bild verkleinern
Repgen: Schwarz-Grün schadet Kölner Wirtschaft!

Zu der aktuellen Diskussion um die Vergnügungssteuer erklärt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Dietmar Repgen:

„Die schwarz-grüne Chaoskoalition im Rathaus dilettiert bei der Vergnügungssteuer munter weiter. Köln braucht in seiner derzeit schwierigen Situation eine umsichtige und vor allem weitsichtige Finanzpolitik. Schwarz-Grün ist mit dieser Aufgabe dagegen schlichtweg überfordert. Wer, wie, wo von CDU und Grüne besteuert werden soll oder nicht, erinnert einen eher an Roulette als an ein seriös durchdachtes Konzept. So werden die wirtschaftlichen Auswirkungen der Besteuerung nicht oder zu spät bedacht, was zu immer neuen Steuervarianten führt.

Vorläufiger Stand: 16. Januar, nachmittags, ist nun laut CDU und Grüne, dass alle Steuertatbestände bei Kultur-, Musik- und Sportveranstaltungen wieder einkassiert werden. Als die Dummen bleiben die Gastronomen, Münzautomatenbetreiber sowie die Prostituierten – was für ein illustrer Kreis an Steuerpflichtigen – übrig, die jetzt die Suppe auszulöffeln haben und neu bzw. erhöhte Vergnügungssteuer zahlen sollen.

Die DEHOGA Rheinland hat darum heute mit einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden gegen diese Regelung schon ihren scharfen Protest angemeldet. Denn die Vergnügungssteuer dient für Schwarz-Grün jetzt als Instrument, die Wirtschaft gegeneinander auszuspielen. Diesen Verschiebebahnhof wird die FDP nicht mitmachen.

Es ist absehbar, dass in den nächsten Wochen weitere Säue durchs Dorf getrieben werden. Denn nun hat der Kämmerer einen Fehlbetrag in seinem Haushaltssicherungskonzept, weil Schwarz-Grün mal wieder nur weiß, was es nicht will, aber unfähig ist zu sagen, woher die Deckungsbeiträge dann herkommen sollen. Das ist weder eine gelungene Finanz- noch Wirtschaftspolitik, das ist schlichtweg ein Armutszeugnis.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I