Köln kann mehr
alle Meldungen »

07.12.2003

FDP-Ortsverband Junkersdorf, Lövenich, Weiden und Widdersdorf

Meldung

Ignoranz im Jahr der Menschen mit Behinderung

Mark Stephen Pohl
Mark Stephen Pohl
Mark Stephen Pohl
Bild verkleinern
Mark Stephen Pohl
Wo sind die nächsten Behindertenparkplätze am Lövenicher Bahnhof?

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit und kaum in den Medien beachtet geht das Jahr der Menschen mit Behinderung 2003 zu Ende. Selbst in diesem besonderen Jahr sind dem schwarz-grünen Horror-Doppel-Haushalt viele Maßnahmen zum Opfer gefallen, die für ein behindertenfreundlicheres und barrierefreieres Köln geplant waren. Und auch mittelfristig sieht das nicht anders aus, für 2004 sind weitere Streichungen und Kürzungen bereits beschlossen.

Umso bestürzter ist die FDP im Kölner Westen über die Untätigkeit der Verwaltung bereits bei kleinen Maßnahmen vor Ort: "Bereits im März diesen Jahres forderten wir nach einem Ortstermin die Einrichtung eines Behindertenparkplatzes am Lövenicher Bahnhof." Nichts ist in dieser Richtung in diesem Jahr passiert, obwohl Platz da wäre und die Kosten im Rahmen bleiben würden", stellt der Vorsitzende der Liberalen, Stefan Dößereck, bei einem weiteren Ortstermin am Bahnhof fest.

Für Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte sei die Situation vor Ort nicht besser sondern schlechter geworden. Der wilde "Wald- und Wiesenparkplatz" am Bahnhof selber sei mittlerweile so stark durch die Autos zerfahren, dass ein Betreten für nicht behinderte Menschen bereits eine Zumutung darstelle. Besonders schlimm sei die Situation bei Regen.

"Behinderten wird hier das Leben durch unnötige und gefährliche Fußwege unnötig schwer gemacht. Ein Erreichen des Aufzuges zu den Bahnsteigen ist nur nach mehrfachem Wechsel von Straßenseiten oder durch das Überwinden von hohen Bordsteinkanten möglich. Hinzu kommt ein Bürgersteig, dessen Zustand an einigen Stellen eine Zumutung ist, weil er nicht geplättet ist oder wild abgestellte Fahrräder den Weg versperren. Wir schlagen als Abschluss des Jahres der Menschen mit Behinderungen den Lövenicher Bahnhof als ein Mahnmal der Ignoranz vor", erklärt Mark Stephen Pohl, sozialpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion und Lövenicher Bürger.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I