Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.10.2003

FDP-Ortsverband JLWW

Meldung

Kein Biotechpark am Max-Planck-Institut

Michael Detlefs
Michael Detlefs
Michael Detlefs
Bild verkleinern
Michael Detlefs
FDP setzt sich durch - Weg frei für den Landschaftspark Belvedere

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Lindenthal stimmten alle Parteien dem Antrag des Vertreters der FDP und stellvertretenden Bezirksvorstehers Horst-Jürgen Knauf zu, den Standort „Max-Planck-Institut“ von der Liste der möglichen Standorte für einen Biotechnologiepark zu streichen. Somit ist der Weg frei, einen geeigneten Standort zu finden, bei dessen Suche der Landschafts- und Umweltschutz von Anfang an eine entscheidende Rolle spielt. Dem Gezerre um das Gelände im Äußeren Grüngürtel ist somit ein Ende gesetzt und der geplante „Landschaftspark Belvedere“ steht nicht mehr unter der Bedrohung, kurzsichtigen Plänen zum Opfer zu fallen.

„Unsere Position ist eindeutig: Wir wollen die neue Technologie und die damit verbundenen Arbeitsplätze nach Köln holen. Die Neuansiedlungen müssen aber auch ökologisch sinnvoll gestaltet werden. Priorität bei der Standortsuche müssen ‚Industriebrachen‘ und vergleichbare Gelände, wie beispielweise Teile des ‚Butzweiler Hofes‘ haben. Wir bedauern es ausdrücklich, dass die Verwaltung die Einleitung eines Planungsverfahrens - wohl wegen mangelnder Nachfrage - zurückstellt“, bekräftigt der Stellvertretende Vorsitzende der Liberalen im Ortsverband Junkersdorf, Lövenich, Weiden, Widdersdorf Michael Detlefs die Position der FDP.

Die FDP im Kölner Westen hat als erste Partei eindeutige Beschlüsse gefasst und durch Anfragen in der Bezirksvertretung und im Rat und schließlich mit dem oben genannten Antrag die politische Initiative ergriffen. Die Verwaltung hat in ihrer Mitteilung dann den Komplettrückzug angetreten und die weiteren Planungen ausgesetzt. „Es ist schön, wenn man sieht, dass konsequente Arbeit zum Erfolg führt und sich selbst die großen Parteien unserer Meinung anschließen. Wir werden als FDP auch darauf achten, dass bei einer Wiederaufnahme der Standortsuche für einen Biotechnologiepark in Köln vernünftige Grundsätze zu Grunde gelegt werden. Hoffentlich entsteht durch eine anspringende Konjunktur möglichst bald die notwendige Nachfrage“, so Horst-Jürgen Knauf.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zu den Themen Umweltschutz und Abfallwirtschaft.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I