Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.11.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Wolf: "Giro d’Italia 2002 kommt nach Köln!"

Bild verkleinern
Am kommenden Samstag wird in Mailand der Verlauf des Giro d’Italia 2002 live im italienischen Fernsehen RAI präsentiert. Bei dieser Gala werden Bürgermeister Manfred Wolf, Ratsfrau Teresa Elisa De Bellis, Artur Tabat, Vorsitzender des Vereins Cölner Straßenfahrer (VCS) und jahrelanger Ausrichter des internationalen Radklassikers „Rund um Köln“, und Werner Schleicher vom Sportamt die Kölner Farben vertreten.

„Noch ist es nicht offiziell, aber wir gehen fest davon aus, dass die zweite Etappe des Giro am 13. Mai in Köln starten wird“, betont Bürgermeister Manfred Wolf. Oberbürgermeister Fritz Schramma hatte gemeinsam mit Artur Tabat den Chef des Giro, Carmine Castellano, überzeugen können, mit dem Giro in Köln Station zu machen.

Der Giro d’Italia 2002 führt durch die sechs Gründerstaaten der europäischen Gemeinschaft. Er wird am 12. Mai in Groningen in den Niederlanden gestartet und führt weiter nach Münster in Westfalen. Von dort setzt sich die Karawane in Bewegung, um am Montag, den 13. Mai die 2. Etappe in Köln über Kalterherberg nach Lüttich zu starten. Die Fahrer werden in Deutschland ca. 90 Kilometer zu bewältigen haben, um dann nach Belgien weitere ca. 110 Kilometer in Richtung unserer Partnerstadt Lüttich zu fahren.

Der Start erfolgt in Deutz und führt über die Innenstadt (neutralisiert) zum offiziellen Start auf der Aachener Straße in Richtung Belgische Grenze. Im Startbereich der Messe wird das Fahrerlager errichtet, wo die Kölner hautnah Giro-Luft schnuppern können. Die Organisation des Giros in Köln läuft bereits auf Hochtouren. Das Organisationsteam wurde gebildet aus Vertretern des Vereins Cölner Straßenfahrer, des Polizeipräsidiums, des Ordnungsamtes, des Bezirksamtes Innenstadt, des Regierungspräsidenten Köln, des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen und des Sportamtes.

Es sei wichtig, viele Verbündete zu finden, um dieser Veranstaltung zu einer entsprechenden Geltung zu verhelfen, erklärt Wolf. „Die Stadt Köln wird auch hier beweisen, dass sie ein toller Gastgeber für internationaler Veranstaltungen ist“, erklärt Manfred Wolf mit Blick auf die Olympiabewerbung 2012.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I