Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.09.2003

Stadt Köln

Meldung

40 Jahre Städtepartnerschaft Köln - Kyoto

Bild verkleinern
Bürgermeister Wolf reist zum Gegenbesuch in die frühere japanische Kaiserstadt

In Vertretung von Oberbürgermeister Fritz Schramma nimmt Bürgermeister Manfred Wolf an den Feierlichkeiten zum 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Kyoto teil. Wolf ist zur Zeit mit einer Mitarbeiterin des Fachreferats Protokoll und Städtepartnerschaften in die frühere japanische Kaiserstadt. Im Juni hatte eine vierköpfige Delegation aus Kyoto unter Leitung von Vize-Bürgermeister Takashi Kawachi Köln besucht, um Schramma die Glückwünsche seines Amtskollegen zum Partnerschaftsjubiläum zu überbringen.

Höhepunkt des Gegenbesuchs in Kyoto ist der offizielle Empfang im dortigen Rathaus. Dort begrüßt Oberbürgermeister Yorikane Masumoto den Kölner Bürgermeister. Außerdem pflanzt Wolf gemeinsam mit einem Vizebürgermeister von Kyoto im Fushimikitabori Park einen japanischen Baum. Dieser symbolische Akt soll die Freundschaft der beiden Städte zum Ausdruck bringen. Die japanische Delegation hatte im Juni gemeinsam mit Manfred Wolf eine Linde im Kölner Stadtgarten gepflanzt. Eine weitere deutsche Linde wird den Weg nach Kyoto antreten, aber wegen der Pflanzbedingungen erst im kommenden Frühjahr. Der Pro Stadtgarten e.V. pflanzt den Baum dann gemeinsam mit dem WDR-Rundfunksinfonieorchester direkt neben dem japanischen Baum der Freundschaft.

Bei seinem jetzigen Besuch in Kyoto eröffnen Bürgermeister Wolf und Oberbürgermeister Masumoto im dortigen Kenninji-Tempel auch den zweiten Teil der Ausstellung "Tempel-Kirche". Drei Künstler aus Kyoto hatten im Juni ihre Werke in der Kölner Luther-Kirche präsentiert. Nun tun dies drei Künstlerinnen aus Köln in der japanischen Partnerstadt.

Wolf trifft in Kyoto darüber hinaus mit Vertretern der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Köln e.V. und Mitgliedern der akademischen Vereinigung AV Rheinstein zu Köln zusammen. Sie hatten der Städtepartnerschaft Köln - Kyoto vor 40 Jahren den Weg bereitet. Ein Besuch im Goethe-Institut von Kyoto rundet das Programm ab. Der Generalsekretär des Instituts Dr. Harnischfeger empfängt Wolf dort gemeinsam mit Oberbürgermeister Masumoto und dem Deutschen Generalkonsul Dr. Johannes Preisinger. Am 29. September kehrt Wolf nach Köln zurück.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I