Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.09.2003

FDP-Landtagsfraktion

Meldung

Sportstadt Köln wird um Attraktion reicher

RheinEnergieStadion
Bild vergrößern
RheinEnergieStadion
RheinEnergieStadion
Bild verkleinern
RheinEnergieStadion
Engel: „Ball im Netz“ – Gratulation Köln - Gratulation Wolfgang Göddertz – Gratulation Fußball

Wie heute auf einer Pressekonferenz der Kölner Sportstätten GmbH im RheinEnergieStadion vorgestellt, wird der weit über seine Heimatstadt Pulheim hinaus bekannte Bildhauer Wolfgang Göddertz mit seiner Skulptur „Ball im Netz“ das RheinEnergieStadion, WM-Stadion 2006, schmücken.

An der Südseite des neuen Stadions, das schon jetzt von den Fans liebevoll als „Schmuckkästchen“ vereinnahmt wurde, wird die Skulptur in all’ ihrer Dynamik den Fußballsport auf den Punkt bringen: "Ball im Netz“

Horst Engel, innenpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, der mit Wolfgang Göddertz seit Jahren freundschaftlich verbunden ist und mit ihm in Pulheim im Frühjahr 2000 auf dem Sinnersdorfer Kreisel an der Autobahnzufahrt zur A 57 mit Hilfe von vielen Sponsoren die Skulptur „Entfaltung“ realisiert hatte, war schon früh in das Projekt eingeweiht. Auch jetzt sind wieder Sponsoren gefordert. Ihre Namen werden auf einer symbolischen Torlinie aus Edelstahl vor dem Netz eingraviert – auch Firmenlogos sind möglich.

Engel: „Also ran, liebe Fußballfreunde. Mich hat nicht nur die geniale Idee beeindruckt – auch für Wissenschaftler der Rheinisch-Technischen-Hochschule-Aachen (RWTH) war es eine Herausforderung: Sie hatten die Statik des frei in den Himmel strebenden 18 Meter hohen Tornetzes aus Edelstahl berechnet. Es funktioniert. Faszinierend auch der riesige Fußball mit einem Durchmesser von 5 Metern. Man spürt förmlich, wie er mit voller Wucht in das Netz eintaucht. Er wird aus Cortenstahl geschmiedet, der durch die Witterung die Farbe eines klassischen Lederballs annimmt. Zwischen den Nähten wird bei Dunkelheit gleißendes Licht herausstrahlen und den „Edelsteineffekt“ unterstreichen.“

„Ball im Netz“ wird die WM-Skulptur. Sie wird das „Schmuckkästchen RheinEnergie-Stadion“ wie mit einem „Edelstein“ ergänzen, die Bedeutung der Kultur- und Sportstadt Köln unterstreichen und den Pulheimer Bildhauer Wolfgang Göddertz über die Medien weltweit bekannt machen“, da bin ich mir sicher, so Engel.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sportpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I