Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.09.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Hochhaussymposium ist Geldverschwendung

So soll es künftig in Deutz aussehen
So soll es künftig in Deutz aussehen
So soll es künftig in Deutz aussehen
Bild verkleinern
So soll es künftig in Deutz aussehen
Hilden: Die meisten Hochhäuser sind längst beschlossen

Zur gestern zwischen den Sprechern der Fraktionen im Stadtentwicklungsausschuss getroffenen Vereinbarung über die Durchführung eines Symposiums über das Hochhauskonzept der Stadt Köln erklärt der Sachkundige Einwohner der FDP im Stadtentwicklungsausschuss Norbert Hilden:

Das im Stadtentwicklungsausschuss vorgetragene Hochhauskonzept umfasst im Kern die drei aus einem Wettbewerb hervorgegangenen Kranhäuser im Rheinauhafen, drei aus einem Wettbewerb hervorgegangene Hochhäuser im Bereich ICE-Terminal Deutz, die beiden Hochhäuser auf dem CFK-Gelände und die beiden Hochhäuser im Euroforum Süd an der Zoobrücke. Das heißt, dass bereits 10 von 11 der geplanten Hochhäuser durch verabschiedete Bebauungspläne festgelegt sind.

Die beiden im Hochhauskonzept vorgesehenen Flügel am Deutzer Hafen und am Mülheimer Hafen werden erst langfristig in ca. 15 bis 20 Jahren zur Planung anstehen. In dieser Zeit wird sich gegebenenfalls die Städtebau- und Architekturauffassung zu Hochhäusern wieder ändern, wie sich die Auffassung zu den Hochhauskonzepten der 70er und 80er Jahren inzwischen geändert hat.

Im Stadtentwicklungsausschuss am 18. September wurden die seit 1994 dargestellten Ausgangsebenen für die Beurteilung zur Planung von Hochhäusern im Stadtbereich aufgezeigt. Hierzu gehören vor allen Dingen die Höhe des Domes, die Sichtachsen auf den Dom, die Freihaltungszonen um denkmalgeschützte Bauten und der mittelalterliche Stadtkern, die berücksichtigt und von Hochhäusern freigehalten werden sollen.

Auf der Basis der im Ausschuss dargestellten Untersuchung der Stadtbildverträglichkeit zur Hochhausplanung der Architekten Eisenlauer, Maier und Neuberger aus München auf visueller und ikonographischer Darstellung ist die Fraktion der FDP im Rat der Stadt Köln der Ansicht, dass bereits jetzt über das Hochhauskonzept entschieden werden kann.

Im Hinblick auf die leeren Kassen ist ein kurzfristig durchgeführtes Hochhaussymposium mit einer Ausgabe von rund 80.000 €, um den Grünen und ihrer Fraktionsvorsitzenden den Weg aus der selbst gewählten Sackgasse zu weisen, nicht gerechtfertigt, da der Kern der Hochhausplanung bereits beschlossen ist und derzeit die Gelder in den Bereichen Jugendarbeit, Kultur und vielen anderen mehr gekürzt bzw. gestrichen worden sind.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr