Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.09.2003

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Erdogan-Besuch für Kaplan-Abschiebung nutzen

Werner Hoyer, MdB aus Köln
Werner Hoyer, MdB aus Köln
Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild verkleinern
Werner Hoyer, MdB aus Köln
Zum Verbleib des "Kalifen von Köln" Metin Kaplan in Deutschland erklärt aus Anlass des Deutschland-Besuchs des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan der außenpolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer:

Der türkische Ministerpräsident Erdogan besucht für drei Tage Berlin. Die Bundesregierung muss diesen Besuch nutzen, um eines der wichtigsten belastenden Themen der deutsch-türkischen Beziehungen auszuräumen: Den Verbleib des "Kalifen von Köln" Metin Kaplan in Deutschland. Das Verwaltungsgericht in Köln hatte die Abschiebung Kaplans mit der Begründung untersagt, in der Türkei sei diesem kein rechtsstaatlicher Prozess garantiert. Dass dieser gefährliche Verbrecher jetzt in Deutschland weiter auf freiem Fuß verbleibt, ist ein Skandal!

Die Bundesregierung gehört zu den wichtigsten Befürwortern eines baldigen EU-Beitritts der Türkei. Sie hält das Land offensichtlich schon heute für weitgehend rechtsstaatlich und hat einen guten Draht nach Ankara. Der Bundeskanzler muss deshalb den türkischen Ministerpräsidenten eindringlich auffordern, die Bedenken des Verwaltungsgerichts auszuräumen.

Ministerpräsident Erdogan hat selbst ein Interesse daran, Kaplan vor ein türkisches Gericht zu stellen. Es liegt in seiner Hand, verbindliche Zusagen für ein rechtsstaatliches Verfahren zu machen. Und es liegt in der Hand der Bundesregierung, das dann in die asylrelevanten Lageberichte umgehend und ohne Verzögerung so einzuarbeiten, dass einer Abschiebung Kaplans in die Türkei nichts mehr im Wege steht.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I