Köln kann mehr
alle Meldungen »

25.08.2003

FDP-Fraktion

Meldung

Stadt stellt Service für Wunschkennzeichen ein

Ab sofort: online keine Wunschkennzeichen mehr
Ab sofort: online keine Wunschkennzeichen mehr
Ab sofort: online keine Wunschkennzeichen mehr
Bild verkleinern
Ab sofort: online keine Wunschkennzeichen mehr
Repgen: Symbol für rückwärts gewandte Politik von Schwarz-Grün

Die FDP-Fraktion kritisiert, dass die Stadt Köln ihren beliebten Internet-Service, mit dem man bisher online Kfz-Wunschkennzeichen bestellen konnte, heute einstellen will. Grund: Die dafür notwendige Software sei zu teuer. Die Einstellung des Dienstes war im Rahmen der Haushaltskonsolidierung am 29.07. im Rat beschlossen worden. Die FDP hat gegen den Doppelhaushalt 2003/2004 und das mit ihm verbundene Haushaltssicherungskonzept gestimmt.

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Dietmar Repgen, nimmt dazu wie folgt Stellung:

"Diese Entscheidung steht symbolisch für die rückwärts gewandte Politik von Schwarz-Grün. Der Wunschkennzeichen-Service ist in der Bevölkerung nach seiner Einführung Ende 2000 außerordentlich gut angenommen worden. Die Möglichkeit, das Kennzeichen seiner Wahl im Internet vorzubestellen, verkürzt Wege und trägt zu einem modernen Image der Stadt Köln bei. Damit hat die Stadt auch immer geworben. Dass dieser Service nun eingestellt werden soll, ist unverständlich und bürgerfeindlich. Wir werden im nächsten Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen hierzu eine Anfrage stellen. Es steht zu befürchten, dass weitere Online-Serviceangebote der Stadt Köln zum Abschuss freigegeben werden. Es wäre aus unserer Sicht besser gewesen, wenn man stattdessen eine höhere und damit auskömmlichere Gebühr für den Service angesetzt hätte als ihn gleich komplett einzustellen. Deswegen muss man den Eindruck gewinnen, dass Schwarz-Grün die Stadt als modernen Dienstleister schlicht nicht mehr will. Herzlich willkommen zurück in der Steinzeit! Damit wird ein weiteres Mal das Erbe Harry Blums verraten!"


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Innen- und Rechtspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I