Köln kann mehr
alle Meldungen »

31.07.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: CDU in erbärmlichem Zustand

Beim CFK-Einkaufszentrum kämpften CDU und FDP Seit an Seit
Beim CFK-Einkaufszentrum kämpften CDU und FDP Seit an Seit
Beim CFK-Einkaufszentrum kämpften CDU und FDP Seit an Seit
Bild verkleinern
Beim CFK-Einkaufszentrum kämpften CDU und FDP Seit an Seit
FDP mahnt: Klipper darf sich nicht von Moritz um den Finger wickeln lassen

Die CDU-Fraktion hat Karl Jürgen Klipper zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dem neuen Amtsinhaber hat FDP-Fraktionschef Ralph Sterck umgehend mit dem Wunsch einer guten Zusammenarbeit über Fraktions- und Koalitionsgrenzen hinweg gratuliert. Doch er schrieb dem neuen Kollegen und seiner Fraktion auch einige mahnende Worte ins Stammbuch: „Das Verfahren, wie Klipper zu dieser Position gekommen ist, und sein Wahlergebnis machen die Spaltung der CDU-Fraktion deutlich.“ Da sei mit allen Tricks gearbeitet worden, um die Machtposition einiger Strippenzieher zu sichern. „Es ist erschreckend, in welch erbärmlichem Zustand die mehrheitsführende Fraktion im Kölner Rat ist“, meint Sterck. Ihm grause vor der Vorstellung, dass sich dies mit den verheerenden Auswirkungen auf die Kommunalpolitik in Köln und das Image der Stadt in der Republik bis zur Kommunalwahl fortsetze.

Sterck fordert Klipper, der auch Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses ist, auf, als erste Amtshandlung den Oberbürgermeister zu einer Dringlichkeitsentscheidung zu Gunsten des RZVK-Hochhauses in Deutz zu bewegen, um den Anschein der Wirtschafts- und Investorenfeindlichkeit, den die CDU in den vergangenen Monaten auf Druck der Grünen gemacht habe, entgegen zu wirken. „Es darf sich nicht der Eindruck erhärten, Frau Moritz würde Herrn Klipper um den Finger wickeln, wenn es um existentielle Fragen der Stadtentwicklung gehe, denen der Koalitionsfriede auch mal unterzuordnen ist“, erklärt Sterck. Es sei eine taktische Meisterleistung Klippers gewesen, trotz schwarz-grüner Ratsmehrheit, zusammen mit der FDP gegen SPD und Grüne eine positive Entscheidung für das CFK-Gelände durchzusetzen. An diese Politik müsse jetzt angeknüpft werden.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema „schwarz-grün“ in Köln.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I