Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.10.2017

Stadt Köln

Meldung

Oberbürgermeisterin Reker verleiht Konrad-Adenauer-Preis an Liverpool

Marianne Wolf
Bild vergrößern
Marianne Wolf
Marianne Wolf
Bild verkleinern
Marianne Wolf
„Europäische Städte müssen noch näher aneinanderrücken“
Erstmals hat die Stadt Köln den Konrad-Adenauer-Preis in diesem Jahr an eine Stadt vergeben. Oberbürgermeisterin Henriette Reker überreichte ihn am heutigen Freitag, 20. Oktober 2017, an Lord Mayor Malcolm Kennedy, Oberbürgermeister von Kölns britischer Partnerstadt Liverpool. Köln würdigt damit das klare Votum der Bürgerinnen und Bürger, die sich beim Referendum für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union ausgesprochen hatten. Reker betonte, mit dem Konrad-Adenauer-Preis 2017 wolle die Stadt Köln Liverpool als eine herausragende europäische Metropole würdigen. Doch vor allem wolle sie Danke sagen:

„Danke dafür, dass Liverpool uns Kölnerinnen und Kölnern bereits im Mai 1952 – nur sieben Jahre nach dem verheerenden Zweiten Weltkrieg – als erste europäische Stadt die Hand gereicht hat. Damit war es die Stadt Liverpool, die uns wieder in die europäische Familie aufnahm und tatkräftig beim Aufbau kommunaler Selbstverwaltungsstrukturen unterstützte. Und damit auch ganz im Sinne der Westbindung Adenauers. Die Botschaft, die Liverpool damals mit dieser Städtepartnerschaft aussandte, war ebenso klar wie zukunftsweisend: nie wieder Nationalismus und Fremdenhass, nie wieder Krieg und Zerstörung! Aussöhnung, Verständigung und Zusammenarbeit sollten künftig das Denken und Handeln auf beiden Seiten bestimmen und auf ganz Europa ausstrahlen.“

Lord Mayor Malcolm Kennedy, Oberbürgermeister von Liverpool, betonte, er fühle sich stolz und geehrt, den renommierten Preis zu erhalten, der nach dem Mann benannt wurde, der 2003 zum größten Deutschen aller Zeiten gewählt wurde. „Konrad Adenauer ist eine Schlüsselfigur für die Wiederherstellung des Friedens in Europa und für das Aufwachsen meiner Generation in einer freien Gesellschaft.“ Kennedy erklärte: „Ich verstehe den Konrad-Adenauer-Preis als Appell, den Wert der 1952 entstandenen Verbindungen zu erhalten, egal was die Zukunft bringt. Wir können immer noch viel voneinander lernen. Liverpool bleibt der Freundschaft zwischen unseren beiden großartigen Städten verpflichtet, die uns durch die unsicheren Zeiten tragen kann, die wir derzeit erleben.“

Auf Einladung der Oberbürgermeisterin nahm Marianne Wolf, Witwe von Bürgermeister Manfred Wolf, am festlichen Abendessen für die Liverpooler Delegation im Historischen Rathaus teil. Manfred Wolf war langjähriger Gründungsvorsitzender des Köln-Liverpooler Städtepartnerschaftsvereins. An der Preisverleihung wurde die FDP vertreten durch Ratsfrau Katja Hoyer und das Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsvereins Ingo Wellsandt.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I