Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.06.2003

FDP-Ortsverband JLWW und FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Jahnwiesen bleiben für Breitensport erhalten

Neues Müngersdorfer Stadion
Bild vergrößern
Neues Müngersdorfer Stadion
Neues Müngersdorfer Stadion
Bild verkleinern
Neues Müngersdorfer Stadion
FDP reagiert auf gegenteilige Presseberichte

Zu Presseberichten, der Breitensport auf den Jahnwiesen hinter dem Müngersdorfer Stadion solle eingeschränkt werden, nehmen Stefan Dößereck, Vorsitzender des zuständigen Ortsverbandes, und Ulrich Breite, Geschäftsführer und sportpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion, Stellung:

„Sachverhalt ist, dass das Stadion der Sportstätten GmbH gehört, die eine 100% Tochter der Stadt Köln ist. Das Gelände um das Stadion befindet sich aber in der Verfügung des Sportamtes. Dadurch entstanden "Reibungen", da die Sportstätten GmbH immer um Erlaubnis bitten muss, wenn beim Bau des Stadions auch die Umgebung (z.B. aufbauen eines Kranes) genutzt werden muss. Bei solch einem Bau ist aber Zeit Geld und oftmals entstanden Probleme am Bau außerhalb der Öffnungszeiten im Sportamt.

Zeit ist aber auch Geld, wenn das Stadion eingeweiht ist und hoffentlich viele Kulturevents und Konzerte im Stadion stattfinden werden. Die Erfahrungen beim Bau des Stadions dürfen sich dann nicht wiederholen, denn dann bekommen wir echt Probleme. Die Einnahmen der Events und Konzerte gehen im Übrigen an die Sportstätten GmbH und nicht an den FC Köln. Damit kann dann die Sportstätten GmbH in die von ihr für die Vereine zur Verfügung gestellten Flächen mehr investieren. Wir denken, dass ist doch eine gute Sache, wo doch sonst allgemein nur noch eingespart wird.

Des weiteren müssen wir zur Vermarktung des neuen Stadions auch das Umfeld herrichten und anbieten können. Was nützt das schönste Stadion, wenn das Umfeld sanierungsbedürftig bleibt. Die Stadt hat aus bekannten Gründen kein Geld dafür. Die stadteigene Sportstätten GmbH darf ohne ein Rechtsverhältnisses zu den Flächen keine Sanierung und Neugestaltung des Sportparks Müngersdorf vornehmen, da dies eine verdeckte Gewinnausschüttung an die Stadt Köln wäre. Aus steuerrechtlichen Gründen lohnt sich nicht die Übertragung der Sportflächen auf die GmbH, da dann Grundsteuer fällig würde. Angedacht ist vielmehr die Verpachtung der Grundstücke an die Sportstätten GmbH.

Von Privatisierung kann somit keine Rede sein. Selbstverständlich bleibt der Breitensport erhalten und auch können weiterhin die Vereine und andere in gewohnter Form ohne Entgelt die Jahnwiese und andere Sportplätze nutzen. Sollte mal das Umfeld für eine Aktion von der Sportstätten GmbH genutzt werden müssen, so wird Ersatz für die Hobbykicker und Jugendteams ohne Entgelt zur Verfügung gestellt. Wir finden, dass ist eine richtig gute Botschaft für den Sport.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sportpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I