Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.08.2017

Stadt Köln

Meldung

Oberbürgermeisterin besuchte Kölner Unternehmen

Bild verkleinern
Im Digital Hub Cologne gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat in den vergangenen Wochen die vielfältige Kölner Unternehmenslandschaft bereist. Auf ihrem Programm standen mehr als ein Dutzend innovative und bedeutende Kölner Firmen – eine bunte Mischung aus Industriefirmen und Kölner Urgesteinen über Weltmarktführer bis hin zu innovativen Startup-Unternehmen.

Nach dem Abschluss ihrer Sommertour 2017 zeigt sich Reker beeindruckt von den Einblicken in die Entwicklung der Unternehmen und ihre ganz unter-schiedlichen Erfolgsgeschichten: „Die Gespräche mit Investoren, Gründern, Vorstandsmitgliedern und Geschäftsführern und die Besichtigung der Fabriken, Büros und Ideenschmieden haben mir neue und interessante Einblicke in die Bedürfnisse der Kölner Wirtschaft verschafft.“ Sie verspricht: „Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, diesen gerecht zu werden.“ Die Wirtschaft in Köln habe für sie oberste Priorität, denn nur eine wirtschaftlich gesunde Stadt habe die Möglichkeiten und die Mittel, die vielfachen sozialen, kulturellen und weiteren Aufgaben zu finanzieren, betont die Oberbürgermeisterin.

Im Digital Hub Cologne diskutierte Reker mit Gründerinnen und Gründern gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, über die Herausforderungen zur Stärkung des Startup Ökosystems in Köln und der Region. Sie sagte zu, die Kooperation mit SOSA in Tel Aviv und weitere digitale Städtepartnerschaften auszubauen, und kündigte an, vereint mit den Schulen und Hochschulen daran zu arbeiten, für mehr digitalen Nachwuchs zu sorgen. „Wir müssen dafür unsere Anstrengungen gemeinsam mit dem Land bündeln und verstärken – nur so werden wir Köln und die Region als Hotspot der Startup-Szene in Deutschland und Europa platzieren können“, betonte Reker.

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte Reker zwei Startups: AMA Xpert Eye, das im April 2017 von einem französischen Unternehmen gegründet wurde und mit der Nutzung von Datenbrillen den weltweiten Austausch von Daten, Bildern, Video und Wissen ermöglicht und damit für das Gesundheitswesen, den Maschinenbau, die Industrie oder die Bauindustrie eine hervorragende Lösung zur flexiblen Kommunikation und zum Austausch von Informationen in Echtzeit bietet, und das Unternehmen evopark, das eine Parkkarte entwickelt hat, die durch eine long-range UHF RFID-Technologie einen innovativen Parkservice bietet.

Reker zeigte sich begeistert von der Geschichte des Unternehmens. „Von der Idee in der Masterarbeit bis heute sind vier spannende und harte Jahre für die Gründer vergangen. Sie haben mit Enthusiasmus an ihre Idee geglaubt und mit viel Energie das Startup auf den Erfolgskurs gebracht“, lobte Reker. Sie sagte dem jungen Unternehmen Unterstützung bei der weiteren Etablierung der Geschäftsidee in Köln zu.

Nach einem Besuch dreier unterschiedlicher Innovations-Units bei AXA stellte Reker fest: „Es war spannend und inspirierend zu erfahren, wie und wie umfangreich sich ein großer Konzern nicht nur den Herausforderungen der Digitalisierung stellt, sondern auch, wie strukturiert daran gearbeitet wird, sich daraus ergebende neue Chancen für interne Abläufe zu nutzen und gleichzeitig weitere Geschäftsfelder durch mehr Kundenzentrierung zu erschließen.“

Weitere Stationen der diesjährigen Sommertour waren der Spezialchemie-Konzern Lanxess, der Autohersteller Ford, die igus GmbH, die mit Energieketten und Gleitlagern aus Spezialkunststoff Weltmarktführer ist, die GS1 Germany GmbH, die den Barcode erfunden und weltweit zur Anwendung gebracht hat, das Familienunternehmen Zapp Zimmermann, das seit mehr als 25 Jahren innovative Brandschutzsysteme entwickelt, die Deutz AG, die Firma Pütz, die mit rund 500.000 Quadratmetern Industrie- und Gewerbegrundstücken der flächenmäßig größte gewerbliche Projektentwickler in Köln ist, und das bereits 1897 in Köln-Rodenkirchen gegründete Unternehmen Kohl & Sohn, das rund 12.000 Tonnen Stahl und 2.500 Tonnen rostfreien Edelstahl pro Jahr zu Bauteilen beispielsweise für den Fahrzeugbau oder die industrielle Küchen-/Hausgerätetechnik verarbeitet.

Auch drei Handwerksbetriebe besuchte die Oberbürgermeisterin: die Firma Schorn, die seit der Gründung der 1886 eng mit der Erhaltung und Wiederherstellung denkmalwerter Bauten der Stadt Köln – insbesondere der romanischen Kirchen – verbunden ist, die Firma EFRA Lichttechnik, die Leuchtreklamen herstellt und deren bekanntestes Objekt sicherlich die Reissdorf-Reklame am Rudolfplatz „er trinkt/sie trinkt“ ist, und die Firma Glas Bong, die in vierter Generation als Familienbetrieb geführt wird.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I