Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.04.2017

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Knarzend aus der Welt von gestern"

Bild vergrößern
Bild verkleinern
„…oder so“ – Die Kolumne von Maren Friedlaender
Knarzend, miesepetrig, übellaunig, raunzend, verbohrt und halsstarrig – ganz so wie der Gevatter Tod, der den Brandner Kaspar aufsucht. Wer stets mit hartem Stuhlgang in die Mikrofone spricht, den möcht ich nicht in der Regierung wissen. Im Grunde könnte Alexander Gauland in seiner Burberry-Jacke mit aufgenähtem Ellbogenschutz Werbung machen für die Ochsenschwanzsuppe nach Gutsherrenart. Mit einem Schuss Worcestershiresauce. Die ist ihm aber bestimmt nicht Deutsch genug. Die Soße. Der Ochsenschwanz schon. Oberlehrerhaft, aus der Zeit der „Feuerzangenbowle“, so kommt er mir vor, wie er da das Land schlecht redet; als Herrenreiter auf der Treibjagd, dem statt eines kapitalen Zwölfenders nur ein altes Kannickel vor die Büchse getrieben wurde. Nun ist er sauer.

Die Welt zu retten, so steht er auf dem Podium, gedankenschwer und ohne je zu lächeln. Sein anti-europäisches und patriotisches Muckertum raubt der Jugend den Elan, den Optimismus, die Lebensfreude und Dynamik des Gestaltens. Mit sauertöpfischer Krisenschwelgerei wird ein Land nicht erneuert. Wenn das die Alternative für Deutschland ist, dann gute Nacht, Du liebes Vaterland.

Das Gaulandsche Halali im Kreise von Meuthen, Petry und dem Geist von Höcke wird in der Kölner Innenstadt übertönt werden von antifaschistischen Wutbürgern. Mit Schaum vor dem Mund und Hass auf die Polizisten (die haben mein Mitgefühl) werden sie trillern und brüllen wie am Spieß. Zwei Welten treffen aufeinander, die bitte nicht die Zügel der Macht in den Händen halten sollten: extrem links und extrem rechts. Dazwischen die Gutbürger, die ihr Kölsch auf den antifaschistischen Bierdeckel stellen und in Karnevalsuniformen gegen rechts marschieren. Geht’s noch?

Und dafür nun das ganze Theater – eine Stadt tagelang im Ausnahmezustand. Das kann sich nur eine starke und liberale Demokratie leisten. Schön, dass wir in einer solchen leben. Das muss doch auch der Miesepeter von der AfD anerkennen. Die deutsche Demokratie schützt sogar Antidemokraten, sogar seine Schlechte-Laune-Partei. Ist doch gar kein so schlechtes Land, diese Bundesrepublik, Herr Gauland - bitte mal lächeln oder so…

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr