Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.01.2017

Bild

Pressemeldung

Weg mit den Kackageien!

Motiv aus der KölnLogo-Edition 1994
Bild vergrößern
Motiv aus der KölnLogo-Edition 1994
Motiv aus der KölnLogo-Edition 1994
Bild verkleinern
Motiv aus der KölnLogo-Edition 1994
Ratsparteien fordern „Vergrämung“ der exotischen Vögel
Von Nina Stampflmeier

Sie sind unverzichtbare Exoten im Kölner Stadtbild – sagen die einen. Anwohner der Dreikönigenstraße betrachten die gefiederten Nachbarn völlig anders: Halsbandsittiche sind laut und machen viel Dreck! In einem gemeinsamen Antrag fordern SPD, CDU, Grüne und FDP jetzt: Weg mit den Kackageien!

Nächste Woche soll im Umweltausschuss beschlossen werden, die bunten Zwergpapageien zu vertreiben. „Daher sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vergrämungsmaßnahmen durchzuführen“, heißt es in dem Papier.

FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite ist einer der Unterzeichner des Antrags. Er wohnt selbst um die Ecke und wurde schon mehrmals von Vogelkot getroffen. „Die Tiere sind ja possierlich, solange sie in kleinen Gruppen auftreten. In Kolonien wie in der Dreikönigenstraße aber nicht mehr.“

Rund 200, so schätzt er, sollen dort auf einer Plantane abends zusammenkommen – und die Anwohner nicht schlafen lassen. „Papageien sind kommunikativ und sehr laut. Es gab bereits viele Beschwerden“, so Breite.

Jetzt soll die Verwaltung handeln, weil „die Toleranzfrist von zwei Jahren“ bereits überschritten sei. Doch wie soll man das Federvieh, das bereits seit den 1960ern in Köln lebt, vertreiben? Bejagen oder gar töten wollen die Politiker die Tiere (etwa 3000 leben hier) keinesfalls.

Vielleicht hilft ein Blick nach Düsseldorf. Dort werden die Sittiche als „Kö-Papageien“ im Stadtbild geschätzt – und ständig von fleißigen Kehrmännchen verfolgt…

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I