Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.01.2017

Kölner Wochenspiegel

Pressemeldung

Lindenthal: Das war das Jahr 2016

Wolfram Rother, Mitglied der Bezirksvertretung Lindenthal
Bild vergrößern
Wolfram Rother, Mitglied der Bezirksvertretung Lindenthal
Wolfram Rother, Mitglied der Bezirksvertretung Lindenthal
Bild verkleinern
Wolfram Rother, Mitglied der Bezirksvertretung Lindenthal
Für Wolfram Rother war es erstes Jahr in Bezirksvertretung
Ein langes Sitzungsjahr 2016 ging für die 18 Stadtteilpolitiker, Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker und Bürgeramtsleiter Walter Stocker zu Ende. Knapp 30 Stunden verteilt auf zehn Sitzungen haben die Bezirksvertreter im Lindenthaler Rathaus getagt. Das sind zwei Sitzungstreffen mehr als in 2015, welche die drei Fraktionen von CDU, SPD und Grünen sowie die drei Einzelmandatsträger (FDP, Die Linke, parteilos) absolviert haben.

Lindenthal. Für Wolfram Rother war es das erste Jahr in der Bezirksvertretung. Der FDP-Politiker hat im Mai seinen Parteikollegen Wolfgang Blümel abgelöst, der aus familiären Gründen nach Brühl gezogen ist und sein Mandat abgegeben hat.

Genau wie seine Kollegen in der Bezirksvertretung hat sich der 33-jährige Rother in unzählige Themenfelder einarbeiten müssen. Verkehr, Schul- und Kitabau, Flüchtlingsunterbringung und Ausbaupläne des 1. FC Köln im Grüngürtel, um nur einige zu nennen. Mehrere hundert Beschlüsse wurden in den zurückliegenden zwölf Monaten gefasst, verworfen oder abgelehnt. Mancher Antrag wurde von der Verwaltung im vergangenen Jahr auch umgesetzt, so etwa das Anwohnerparken im nördlichen Lindenthal. Zwischen Dürener Straße, Stadtwaldgürtel, Aachener Straße und Universitätsstraße stehen nun genau wie im Süden des Stadtteils Parkuhren.

In Sülz ist zudem das Werkstattverfahren zu Ende gegangen, in dem sich die Bürger an der geplanten Umgestaltung der Berrenrather Straße beteiligen konnten. Herausgekommen ist ein Entwurf, der vor allem den Fußgängern mehr Platz einräumt und breitere Bürgersteige als bisher vorsieht. Zudem wird es einen Schutzstreifen für Radfahrer auf der Fahrbahn geben und Kreisverkehre an den Kreuzungen mit Weyertal und Sülzburgstraße. Zurzeit werden detailliertere Pläne erarbeitet. Mit Beginn der Arbeiten ist erst in 2018 zu rechnen. Die Umgestaltung wird dann voraussichtlich rund ein Jahr dauern.

Wann genau die neue geplante Schule an der Zusestraße in Lövenich kommt, ist hingegen noch nicht klar. Nach jetzigem Stand aber nicht vor 2020. Beschlossen ist der Bau des Gymnasiums. Das Thema der Neubauten von weiterführenden Schulen wird die Bezirksvertreter in 2017 beschäftigen. Beschäftigt hat die Politiker in 2016 auch der 1. FC Köln und seine Pläne, im Äußeren Grüngürtel weitere Sportplätze und ein Trainingszentrum zu bauen. Besonders aus der Bürgerschaft regte sich heftiger Widerstand gegen das Bauvorhaben im geschützten Grüngürtel. Mit einer Mehrheit von CDU, SPD und FDP hat die Bezirksvertretung jedoch mehrheitlich für den Ausbau gestimmt. Der entscheidende abschließende Beschluss des Rates steht allerdings immer noch aus. Zudem haben die Ausbaugegner angekündigt, gegen einen positiven Ausbaubeschluss zu klagen. Das Thema wird also auch im kommenden Jahr weiterhin zur Debatte stehen.

Genauso wie die Frage nach der Unterbringung der Flüchtlinge. Die Turnhalle am Schulzentrum Weiden wird wieder für den Sportbetrieb hergerichtet. Die Halle steht an dritter Stelle der zukünftig zu räumenden Turnhallen.

In 2017 soll auch endlich der schon lange geplante Umbau des Schulzentrums beginnen. Beginnen wird das Jahr für die Bezirksvertreter am 6. Februar mit der ersten Sitzung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I