Köln kann mehr
alle Meldungen »

31.12.2016

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Die Suppe von 2016"

Bild verkleinern
„…oder so“ – Die Kolumne von Maren Friedlaender
Die letzten Takte von „Last Christmas“ noch nicht verklungen, schon geht’s weiter mit den Jahresrückblicken: George Michael tot, Fidel Castro tot, David Bowie, Prince, in allen Medien Listen mit den 2016 verstorbenen Größen. Auch Zsa Zsa Gabor, ich wusste gar nicht, dass die noch lebte. Uns Frauen hat die Diva nützliche Weisheiten hinterlassen: „Ich habe einen Mann nie so sehr gehasst, dass ich ihm seine Diamanten zurückgegeben hätte.“ Ach ja, die Diven? Sterben auch aus – das ganze Genre. Jetzt haben wir es mit den Lombardis zu tun.

Merkwürdig, dieses alljährliche Rückblicken. Als ob am 1. Januar tatsächlich etwas Neues begänne. Ist natürlich Käse. Irgendwie wird alles so weitergehen. Wir müssen die Suppe, die wir uns 2016 eingebrockt haben, 2017 auslöffeln – jeder Einzelne, das Land, global. Aber, ein wenig Besinnung, Selbstkritik und gute Vorsätze können nicht schaden.

Während am Dom die bunte Lichtershow aufgebaut wird und gleich 1500 Polizisten aufmarschieren, um die Silvestersause zu schützen, gehe ich mal in mich - nicht ohne Reue: In meiner Kolumne habe ich Köln übers Jahr ganz schön zugesetzt. Mit der Stadt, in der man lebt, ist es wie mit der lieben Verwandtschaft: Man zieht übereinander her, kracht sich, lässt kein gutes Haar aneinander, aber wehe es kommt - nur so als Beispiel - ein Düsseldorfer. Fängt er das Mäkeln an, schließen sich die Reihen. Ach, Kölle, am Ende hab ich Dich doch lieb. Deshalb nun eine zarte Jahresschluss-Umarmung:

Gerade fiel mir ein Taschenbuch in die Hände. Titel: „Städtebeschimpfungen“. Ein Rundumschlag des bekannt grantigen, österreichischen Bühnenautors Thomas Bernhard. Kaum eine Stadt, die er verschonte, schön alphabetisch geordnet: von A, wie Altaussee: „Ich habe Altaussee immer gehasst, diese alten Häuser, diese alten Leute, alles muffig und vermodert, alles feucht.“ Bis Z wie Zell am See. Dazwischen Lübeck: „… dieser grauenhaften Stadt Lübeck. Alle diese am Meer gelegenen Städte stinken, aber in Lübeck stinkt es am mitleidlosesten.“ Oder Bremen: „Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürgerliche unzumutbar sterile Stadt.“ „In Trier ist die Intelligenz nicht zuhause.“ Autsch! Bochum? „Bochum soll mich am Arsch lecken. Wenn wir hier weg sind, können wir aufatmen.“

Köstlich. Ich kaufte das Büchlein für neun Euro. Das war es mir wert, wollte ich doch in aller Ruhe unter „K“ stöbern: Kitzbühel, Koblenz, Krottendorf. Sonst nichts? Keine Köln-Beschimpfung. Ob Bernhard nie in Köln war? Nichts darüber. Aber eben auch kein Verriss – ist doch schon was. Und das Beste: volle Breitseite gegen Düsseldorf. Geht runter wie kaltes Kölsch. Danke, Thomas Bernhard. Und nun, Ihr Mitbürger, Politiker, Dezernenten, Frau Oberbürgermeisterin, halten wir uns alle mal bei den Händen und nehmen uns vor, dass Köln 2017 nicht zwischen Koblenz und Krottendorf landet oder so…

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I