Köln kann mehr
alle Meldungen »

08.12.2016

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP: Chance zur Neuausrichtung der Wirtschaftsförderung

Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender
Bild vergrößern
Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender
Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender
Bild verkleinern
Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender
Sterck: Wir wollen die beste Lösung
FDP-Fraktionsvorsitzender Ralph Sterck erklärt:

„Die FDP hat zusammen mit der CDU und den Grünen einen Antrag in den Rat eingebracht, in dem die Verwaltung beauftragt wird, die städtische Wirtschaftsförderung einer gründlichen Inspektion zu unterziehen. Dabei soll sie über den Kölner Tellerrand schauen und sich andere große Städte im In- und Ausland anschauen, wie diese erfolgreiche Wirtschaftsförderung betreiben. In der Untersuchung sollen auch die Erfahrungen mit anderen Organisationsstrukturen als die eines Amtes der Stadtverwaltung einfließen. Wir Liberale wollen die beste Lösung.

In dem vorzeitigen Ausscheiden von Wirtschaftsdezernentin Ute Berg sieht die FDP die Chance einer Optimierung und Neustrukturierung der städtischen Wirtschaftsförderung mit einer größeren Fokussierung auf eine Dienstleistungsmentalität für bestehende und neuanzusiedelnde Unternehmen. Henriette Reker hat im OB-Wahlkampf immer wieder betont, die Ansprechpartner für die Wirtschaft bei der Stadtverwaltung in eine Hand zu bündeln, damit Wirtschaftsakteure ihrer wertvollen Zeit nicht mehr auf Behördenfluren verbringen müssen. Mit dem Antrag der Reker-Unterstützer wollen wir gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin diese Zielsetzung durch- und umzusetzen.

Uns Freien Demokraten hat das große öffentliche Missfallen der Zusammenlegung von Verkehr und Wirtschaft in ein Dezernat überrascht und aber auch sehr gefreut. Als eine wirtschaftsunterstützende Partei möchten wir ungern die Kölner Wirtschaftssicherung und -förderung als ein Anhängsel eines Verkehrsdezernats sehen. Darum war die Zusammenlegung von Verkehr und Wirtschaft aus der schwarz-grünen Kooperationsvereinbarung nicht so unser Ding. Doch Proteste blieben aus. Jetzt, da der Wegfall eines Wirtschaftsdezernates Realität werden kann, zeigt Köln, wie wichtig für sie Wirtschaft ist. Mit dem nun gestellten Antrag eröffnet sich auch die Chance einer weiterhin eigenständigen Aufgabenwahrnehmung z. B. durch eine Wirtschaftsförderungsgesellschaft.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I