Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.11.2016

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

FDP will „Wegbier-Verbot“ stoppen

Bild vergrößern
Bild verkleinern
Programmatischer Parteitag der Kölner Freidemokraten
Die Kölner Freien Demokraten haben am nassen und kalten Abend des 9. November nicht nur ihre Delegierten für die Landeswahlversammlungen am 19. und 20. November in Neuss gewählt, sondern auch ausführlich über insgesamt 13 Anträge beraten und entschieden. Tagungsort war In Via in der Stolzestraße, eine Einrichtung des Katholischen Verbands für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln.

„Wegbier-Verbot“ stoppen!
Die von der Stadtverwaltung geplante „Alkoholbannmeile“ um 300 Schulen und 600 Kindergärten lehnt die FDP ab. Von diesem Verbot seien zu viele Teile des Stadtgebiets betroffen, in denen auch das Kölsch unterwegs verboten wäre. Faktisch ist der übliche Zeitraum des Alkoholkonsums nicht während der Schulzeit. Ein Verbot würde abendlich mit Bier umherziehende Menschen schikanieren und schlimmstenfalls mit einem Bußgeld bedrohen, obwohl es am Abend keinen Kontakt mit Schulkindern gibt.

Mehr Drogenkonsumräume für Köln!
Auf Antrag der Jungen Liberalen fordert die FDP-Köln schnellstmöglich einen neuen Drogenkonsumraum am Neumarkt, da der jetzige Raum am Kölner Hauptbahnhof alleine nicht ausreicht, um den schätzungsweise 2.300 Betroffenen in Köln hygienische Bedingungen zu bieten und die Gefahr von Infektionen zu minimieren. Längerfristig sollen weitere Einrichtungen am Ebertplatz sowie in Mülheim oder Kalk hinzukommen.

Palliativ-Bericht alle 2 Jahre!
Köln verfügt über eine gut funktionierende Struktur in der palliativmedizinischen Versorgung. Damit die Kölnerinnen und Kölner über das aktuelle Angebot aufgeklärt sind und die Betreuung bei Bedarf in Anspruch nehmen können, fordert die FDP-Köln einen Kölner Palliativ-Bericht alle zwei Jahre sowie den unkomplizierten, unbürokratischen Zugang zu den entsprechenden Leistungen der Krankenkassen und der Pflegeversicherung.

Gemeinsam auf Inbetriebnahme Oper/Schauspiel hinarbeiten!
Die FDP-Köln begrüßt die von Oberbürgermeisterin Reker umgesetzte Neustrukturierung der Verantwortlichkeiten für die Baustelle Oper/Schauspiel und fordert alle im Rat vertretenen Parteien und Gruppierungen auf, sich in dieser Sache hinter Henriette Reker zu stellen und konsequent auf die Inbetriebnahme am Offenbachplatz hinzuarbeiten.

Echtes Bruttogehalt!
Die FDP-Köln fordert mehr Transparenz auf der Entgeltabrechnung. Damit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erfahren, was sie tatsächlich erarbeitet haben und der Arbeitgeber für die Arbeitskraft zahlt, soll künftig auch der Arbeitgeberbeitrag an den Sozialversicherungen ausgewiesen werden. Die Steuerlast berechnet sich weiter aus dem Bruttogehalt abzüglich der Sozialabgaben.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I