Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.09.2016

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Harry, Sally und Sigmar"

Bild verkleinern
„…oder so“ – Die Kolumne von Maren Friedlaender
Zu den berühmten Szenen der Filmgeschichte gehört die aus „Harry und Sally“. Sie erinnern sich? Harry und Sally im Restaurant. Er behauptet, ihm könne keine Frau einen Orgasmus vorspielen. Sally macht’s ihm vor - gleich beim Essen. Währenddessen fragt der Kellner eine ältere Dame am Nebentisch, was sie wünsche. Mit Blick auf Sally, die lustvoll stöhnend in ihr Pastrami-Sandwich beißt, antwortet die Lady: „I’ll have what she is having.“ Auf Deutsch: „Genau das, was sie hatte.“

„I’ll have what he is having“, dachte ich, als Sigmar Gabriel nach der Wahl in Meckpomm den Bildschirm ausfüllte. Bester Laune und voll im Siegesrausch. Auch Erwin Sellering, der Ministerpräsident des Landes – Hochstimmung. Was haben die denn eingeworfen, fragte sich der Fernsehzuschauer. Pastrami-Sandwich? Irgendwie hatte die SPD doch gerade einen herben Verlust eingefahren. Eines lernte ich am Wochenende: Wie man aus einer Wahlschlappe einen Sieg bastelt. Ganz einfach. Vor der Wahl schraubt man die Erwartungen tief hinunter. Hinterher ist man dann total begeistert, dass das Ergebnis über den Erwartungen liegt. Muss man erst drauf kommen.

Für die CDU-Wahlschlappe übernahm unsere Kanzlerin die Verantwortung. Aber Merkel wäre nicht Merkel, wenn sie nicht doch einen anderen Schuldigen fände. Klar, den Wähler! Die Menschen hätten nicht das nötige Vertrauen gehabt, sagte die Kanzlerin. So eine tolle Politik, nur keiner merkt es. An Kurskorrektur denkt sie natürlich nicht. Warum auch? Wir schaffen das.

Klafft da in der Wahrnehmung eine Lücke zwischen Wählern und Gewählten? Erlebt der Bürger unser Land vielleicht anders als die muntere Kanzlerin? Möglich wär’s. Wenn man am Kanzleramt in eine gepanzerte Limousine steigt und beschützt von Bodyguards mit Blaulicht zum Flughafen prescht, sieht man vielleicht nicht, was normale Menschen sehen: nicht den Stau auf der Strecke, nicht die Verspätung der Bahn, die vergammelten Schulen unserer Kinder; ja, und auch die Dinge nicht, die sich durch hohe Flüchtlingszahlen in unserem Land verändern.

Und was denkt sich der Wähler wohl, wenn die Grünen kurz vor der Wahl fordern: Kinder sollen bis zu vier Eltern haben können. Ein echtes Knüllerthema, fand Volker Beck. Haben die in Meckpomm wohl nicht verstanden. Die Grünen sind raus. Bleibt noch das FDP-Ergebnis: Drei Prozent. „Wir haben eine Wahl verloren, aber nicht unsere Haltung“, tröstete Christian Lindner. Und der Letzte macht das Licht aus.

Nach einem langen Wahlabend mit Politikern jeglicher Couleur in meiner guten Stube wundert’s mich nicht wirklich, dass die Wähler den etablierten Parteien den Rücken kehren. Meine Top-Politikerfloskel des Abends lautet übrigens: „Die Menschen draußen“, „die Menschen draußen verstehen das nicht.“ Schön entlarvend – oder? Ich gründe jetzt die DMD-Partei, die Partei für „Die Menschen draußen“. Krieg ich vielleicht auch 20 Prozent aus dem Stand heraus oder so...

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I