Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.07.2016

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

1.200 Mails gegen Verlegung des Fernbusbahnhofs

Fernbus am Breslauer Platz
Bild vergrößern
Fernbus am Breslauer Platz
Fernbus am Breslauer Platz
Bild verkleinern
Fernbus am Breslauer Platz
Houben: Einlenken von Flixbus für bessere Lösung nutzen
Der Fernlinienbusbahnhof am Flughafen Köln/Bonn hat im Oktober 2015 seinen Betrieb aufgenommen. Er ersetzte entsprechend eines Beschlusses des Stadtrates von SPD, CDU und Grünen die bisherigen Haltepunkte am Breslauer Platz und an der Gummersbacher Straße. Mehrere Fernbusbetreiber und die FDP-Fraktion hatten versucht, diese Maßnahme durch politische Initiativen zu verhindern - ohne Erfolg. Der Protest der Fernbusnutzerinnen und -nutzer hält jedoch ungebrochen an. Hierzu erklärt Reinhard Houben, Verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion:

„Die FDP kritisiert auch weiterhin die Verlegung des Fernbusbahnhofs an den Flughafen. Diese Maßnahme wurde mit der Brechstange zu Lasten der Fahrgäste der Fernbuslinien durchgesetzt. Dagegen richtet sich der massive Protest der Nutzerinnen und Nutzer. Seit Verlegung des Fernbusbahnhofs an den Flughafen Köln/Bonn haben sie per Email bei den Ratsfraktionen protestiert. Alleine die FDP-Fraktion hat bis heute 1.200 Protest-Emails bekommen und positiv beantwortet.

Wie die Entwicklung zeigt, stellt der Fernbus besonders für junge Menschen eine interessante und kostengünstige Alternative zu Auto, Bahn oder Flugzeug dar und ermöglicht ihnen zusätzliche Mobilität. Köln hat sich mit seinem Angebot an Fernbusverbindungen zum Fernbuskreuz entwickelt und mit dem Busbahnhof am Breslauer Platz bot die Stadt eine hervorragende Infrastruktur für den die Region betreffenden Ziel- und Quellverkehr. Es war daher töricht und fahrlässig, den Standortvorteil der zentralen Umschlagstelle für das Fernbuskreuz Köln und die Fahrgäste ohne Not aufzugeben.

Diese Kritik nehmen die Beschwerdeführerinnen und -führer auf. Sie haben kein Verständnis, dass Reisende von und nach Köln gezwungen werden, Bushaltestellen weit außerhalb der Stadt entweder am Flughafen oder anderswo zu nutzen. Dies erschwert Nutzerinnen und Nutzern eines sozialverträglichen und ökologischen Verkehrsmittels die Reise erheblich. Nicht nur Köln koppelt sich vom Fernbuslinienverkehr ab, sondern auch für Reisende aus entfernten und ländlichen Regionen ist Köln kein attraktives Ziel mehr.

Die FDP-Fraktion hatte immer wieder auf die Nachteile einer Verlagerung an den Flughafen hingewiesen und mit politischen Initiativen in den maßgeblichen Ratsausschüssen und im Rat der Stadt Köln versucht, eine vernünftige Lösung zu schaffen. Wir werden in der Frage weiter aktiv bleiben, um Köln wieder als Fernbusziel attraktiv zu machen, bevor die Fahrgäste sich weiter mit den Füßen gegen Köln entscheiden. Das Einlenken des Anbieters Flixbus, doch den Flughafen anzusteuern, sollte nun genutzt werden, um eine bessere Lösung zu finden.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I