Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.01.2017

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP will günstigere Tiefgarage unter Ebertplatz

Plakat zur KölnWahl 2014
Plakat zur KölnWahl 2014
Plakat zur KölnWahl 2014
Bild verkleinern
Plakat zur KölnWahl 2014
Sterck: Platz zum Flanieren gewinnen
Zu Presseberichten über die anstehende Entscheidung zum Bau einer Tiefgarage unter dem Ebertplatz erklärt Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln:

„Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurden mehrere Lösungen für die Tiefgarage unter dem Ebertplatz untersucht. Dabei sollten gerade günstigere Varianten im Fokus stehen, bei denen auf die teure Verlegung des Abwassersammlers unter der Platzfläche verzichtet werden kann.

Diese Kostenschätzung für die eigentlich unrealistische aufwändigste Lösung nun als Argument gegen die Tiefgarage ins Feld zu führen, kann nur als billige Polemik, die nichts mit sachgerechten Lösungen für diesen zentralen Innenstadtplatz zu tun hat, bezeichnet werden.

Wir wollen eine kleinere Tiefgarage, die den bestehenden Kanal unangetastet lässt und sich im Bereich der heutigen Fußgängerunterführung zwischen Eigelstein und Neusser Straße erstreckt. Diese kann zum Parken genutzt werden, wenn die Fußgänger wieder ausschließlich die Oberfläche nutzen.

Grundlage für die Machbarkeitsstudie war eine Einigung der Fraktionen von SPD, CDU, Grünen und FDP, dass 50% der Parkplätze, die unterirdisch neu geschaffen werden, oberirdisch z.B. für die Schaffung eines Fußgängerboulevards auf der Mittelinsel des Hansarings wegfallen sollen.

Diese Planung wäre eine Win-Win-Situation: einerseits für die parkplatzsuchgeplagten Anwohner im Agnes- und im Eigelsteinviertel sowie die Geschäfte und Dienstleister rund um den Ebertplatz und andererseits für Fußgänger und Radfahrer, die mehr Platz im öffentlichen Raum bekommen.

Die Stadt kassiert von Investoren, die nicht ausreichend Stellplätze errichten können, sogenannte Stellplatzablösen. Dafür sollen insbesondere an neuralgischen Punkten Parkplätze geschaffen werden, um den Parkdruck und -suchverkehr zu reduzieren. Wo, wenn nicht am Ebertplatz?“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I