Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.04.2016

Kölner Wochenspiegel

Pressemeldung

Es bröckelt in der Schmuddelturnhalle

Plakat zur KölnWahl 2014
Bild vergrößern
Plakat zur KölnWahl 2014
Plakat zur KölnWahl 2014
Bild verkleinern
Plakat zur KölnWahl 2014
Lokalpolitiker drängen auf Sanierung der Sporthalle des Gymnasiums
Rodenkirchen (sb). „Wir hätten nicht gedacht, dass solche Zustände in Schulen einer immer noch reichen Industrienation herrschen können“, schilderte Manfred Giesen (Grüne) bestürzt auf der jüngsten Versammlung der Bezirksvertretung. Er hatte mit dem Vorsitzenden der FDP-Fraktion Karl-Heinz Daniel kürzlich die Sporthalle des Gymnasiums in Rodenkirchen und die zugehörigen Sanitärräume in Augenschein genommen.

Was sie zu sehen bekamen, entsetzte die beiden Lokalpolitiker: abblätternder Putz an den Decken, bröckelnde Fassaden, marode Holzfenster, Schimmel, undichtes Dach, schmuddelige Duschen und Urinale. „Wir waren erschüttert!“, so Giesen und Daniel. „Welcher Eindruck entsteht bei solchen Zuständen bei unserem Nachwuchs? Was ist das für ein Vorbild?“, empörte sich Giesen. Es sei mehr als deutlich, dass die Verwaltung über Jahrzehnte nichts an der Sporthalle getan und die Infrastruktur habe verkommen lassen, schimpfte er. „Das ist absolut unhaltbar. Die Halle muss kurzfristig saniert werden, da müssen wir Druck machen!“, betonten er und Daniel.

Die Fraktion der Grünen und der FDP hatten einen Antrag für die Sitzung vorbereitetet, in dem sie von der Verwaltung forderte, einen verbindlichen Zeitplan für den Neubau der Schulsporthalle des Gymnasium zu erstellen und die Finanzierung im Haushalt abzusichern. Die Verwaltung hatte aufgrund der Kritik an den Zuständen in der Turnhalle schon 2012 die Planung einer Doppelsporthalle für die Schule erstellt.

Auf Nachfrage der Antragsteller hatte das Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln ihnen im Vorfeld der Sitzung mitgeteilt, die Verwaltung sei vom Rat angewiesen, sich auf die Schaffung dringend benötigter neuer Schulplätze zu konzentrieren, somit sei keine Zeit für Turnhallenneubauten. Daraufhin ergänzten Grüne und FDP den Antrag um den Passus „wenn mittelfristig kein Neubau möglich, dann aber kurzfristig eine Sanierung der Turnhalle“.

Es sei nicht hinnehmbar, dass öffentliche Gelder für Freitreppe, Archäologische Zone, Neue historische Mitte und auch für den Neubau des Bezirksrathauses geplant beziehungsweise bereitgestellt würden, aber man die vorhandene Infrastruktur verkommen lasse, heißt es im Antrag. „Die Zustände sind wirklich katastrophal und können die Gesundheit gefährden“, meinte Elke Bussmann (SPD). Ihre Fraktion trat dem Antrag bei. Dieser wurde einstimmig angenommen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I