Köln kann mehr
alle Meldungen »

12.03.2016

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Frauenversteher oder Bier – die Qual der Wahl"

Bild verkleinern
„…oder so“ – Die Kolumne von Maren Friedlaender
Neulich in einem Laden fiel mir eine Jeans in die Hand. Da stand drauf: „For a successful living“. Die Jeans hatte O-Beine, einige Risse und einen viel zu langen Schritt. Das ist zurzeit wohl angesagt. Ich trage allerdings den Klassiker Levi’s 501 oder so. Plötzlich wurde mir klar, warum ich noch erfolglos herumeiere.

Der Spiegel in der Umkleidekabine sagte, dass ich in dem Winner-Modell total daneben aussehe. Wie die weibliche Ausgabe von John Wayne. Aber es musste sich etwas ändern in meinem Leben, also kaufte ich die Hose. Ich trage sie nun seit Wochen, doch der Erfolg hat sich noch nicht eingestellt.

Ich schreibe das nur, um Sie zu warnen. Es wird einem ja viel versprochen in der Werbung, insbesondere in der Wahlwerbung. Also, Vorsicht, wenn Sie morgen ein Kreuzchen machen. Glauben Sie nicht alles, was auf den Plakaten steht.

Der Spitzenkandidat für „Die Linke“ in Sachsen-Anhalt, Wulf Gallert verkauft sich als „Frauenversteher“. Falls Sie Gallert nicht kennen: Er ähnelt dem Boxer, den ich kurzzeitig besaß. Ich trennte mich von dem Tier, weil sein trauriger Blick mich deprimierte. Oder erinnern Sie sich an den Ur-Frauenversteher Horst Schlämmer, alias Hape Kerkeling? Gallert ist nur ein ganz bisschen schlimmer.

Auch die FDP ist nie um gute Ideen verlegen: Andy Berch. „Unsere Frau für Mainz.“ Hä? Noch ein Frauenversteher oder was?

„Konsequent abschieben. Unser Volk zuerst“, fordert die rheinland-pfälzische NPD. Finde ich gut. Die Ministerpräsidentin des Landes, Malu Dreyer (SPD), lockt mit „Offenheit“. Politiker und Offenheit? Ist wie „das neue Persil“, wird mir seit Kindheitstagen angepriesen. Oder die „Glaubwürdigkeit“, die plötzlich wieder hoch im Kurs steht.

„Wir schaffen das!“, dröhnt Sören Herbst von den Grünen in Sachsen-Anhalt. Der Spruch kommt mir irgendwie bekannt vor. Immerhin treten die Grünen mit eigenem Kandidaten an.

Den Linken in Rheinland-Pfalz fehlt sogar der. Ihre Plakate werben mit einem Portrait von Helmut Kohl und dem Satz: «Die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt daran, wie sie mit den schwächsten Mitgliedern umgeht.» Nett, dass die Linken sich um unseren kränkelnden Altkanzler kümmern.

„Wir machen Kinder…“. Falls Sie interessiert sind, halten sie sich an die Freien Wähler in Sachsen-Anhalt. Ach so, man muss noch weiterlesen: „…glücklich.“

Für die Linke kandidiert Valeri Kalaschnikow. Da weiß man doch, woran man ist. Kalaschnikow tritt in Bretten an. Vorsicht also dort.

„Simon“, plakatiert die CDU im Ländle. Ja, Simon ist natürlich ein tolles Programm. Als Bewohner von Göppingen wäre das mein Kandidat: Simon Weißenfels, ein Mann, der zu seinen Ideen steht. Was war nochmal die Idee? Ach, ja: Simon!

Der Konkurrent in Freiburg, Lennart Lein, verspricht „Bier“. Und: „Wählt die PARTEI - sie ist sehr gut“. Simon oder Bier? Da hat man echt die Qual der Wahl.

Ich trage jetzt noch ein paar Tage meine Jeans for a successful living und dann schaun wir mal oder so…

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I