Köln kann mehr
alle Meldungen »

03.02.2016

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Hoyer: Unerlaubt Eingereiste müssen auf Zuweisungsquote angerechnet werden

Katja Hoyer, MdR
Bild vergrößern
Katja Hoyer, MdR
Katja Hoyer, MdR
Bild verkleinern
Katja Hoyer, MdR
FDP kritisiert Pläne der Landesregierung
Zu den Plänen der Landesregierung, die Flüchtlingszuweisungen für nordrhein-westfälische Großstädte drastisch zu erhöhen, erklärt Katja Hoyer, Sozialpolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion:

"Die FDP-Ratsfraktion hat bereits im April 2014 darauf hingewiesen, dass in Köln besonders viele unerlaubt Eingereiste leben, die zwar der gesetzlichen Unterbringungspflicht der Stadt unterliegen, aber nicht auf die Zuweisungsquote angerechnet werden. Die Forderung der FDP, diese Personen auf die Zuweisungsquote anzurechnen, wurde auch von der Sozialdezernentin und heutigen Oberbürgermeisterin Henriette Reker sowie den anderen Parteien im Kölner Rat unterstützt.

Seit Monaten ist die Landesregierung in dieser Frage der Stadt Köln aber nicht entgegengekommen. Ganz im Gegenteil: Die jetzt erhobenen Forderung der rot-grünen Landesregierung, die Zuweisungen für Großstädte zu erhöhen, sind ein Schlag ins Gesicht für die Kölner Anstrengungen in der Flüchtlingsunterbringung.

Im vergangenen Jahr hat die Stadt Köln von Januar bis Dezember 10.372 Flüchtlinge untergebracht. Davon zählen 2.595 zum Kreis der unerlaubt Eingereisten. Für Unterbringung und Versorgung dieser Menschen kommt die Stadt Köln auf, das Land übernimmt hier keine Verantwortung. Hinzu kommt die hohe Zahl von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen, die sich in Köln aufhält. Die Leistungen der Kölner auch in diesem Bereich werden vom Land in keiner Weise honoriert.

Kölner Politik und Verwaltung müssen daher alle Anstrengungen unternehmen, um den Plänen aus Düsseldorf die rote Karte zu zeigen. Im Interesse einer echten Verteilungsgerechtigkeit."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I