Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.12.2015

KölnLiberal - Zeitschrift für Freie Demokraten in Köln

Pressemeldung

Die Teilinebtriebnahme Süd – Ein Vorbild für eine Gestaltungsmehrheit in Köln?

Andreas Feld
Bild vergrößern
Andreas Feld
Andreas Feld
Bild verkleinern
Andreas Feld
Kommentar
Anlässlich der Teileröffnung am 13. Dezember 2015 konnten sich zahlreiche Liberale Freundinnen und Freunde vom Zustand der U-Bahn bei einer exklusiven Besichtigung und Begehung der vier neuen U-Bahn Haltestellen überzeugen. Auch wenn die komplette Öffnung der neuen Linie nicht vor 2023 zu erwarten ist, lohnt sich ein Blick auf die kleinteilige Entscheidungsfindung in der Kölner Politik, die letztlich zu der Teilinbetriebnahme führte. Und es stellt sich die Frage, ob die damals gefundene Mehrheit ein Vorbild für künftige Ratsentscheidungen sein kann.

Die Freien Demokraten im Rat der Stadt Köln erkannten früh die Möglichkeit und den Mehrwert, der mit einer Teileröffnung den Übergang bis zur vollständigen Inbetriebnahme der neuen Nord-Süd-Stadtbahn verkürzen könnte. Dieser (Teil-)Erfolg ist der Beharrlichkeit und dem steten Werben unserer Ratsfraktion zu verdanken, welche die Grundlage dafür waren, dass die CDU ihre Ablehnung in eine Zustimmung ändern konnte. Kann dieser Weg der wechselnden Mehrheiten demnach ein Modell für die Gestaltung Kölns sein? Politik ist so möglich, aber nicht wirklich planbar.

Was für Köln besser wäre, wäre eine Festschreibung von gemeinsamen politischen Zielen, welche CDU, Grüne und FDP durchaus haben, wie die damalige gemeinsame Durchsetzung der Teilinbetriebnahme, aber auch das Vorgehen beim Godorfer Hafen zeigten. Wechselnde Mehrheiten werden spätestens dann scheitern, wenn harte Entscheidungen, wie z.B. Sparmaßnahmen beschlossen werden müssten. Der Wille zur gemeinsamen Gestaltung Kölns mit einer Reker-Mehrheit zeigte sich schon bei der Aufstellung einer gemeinsamen Kandidatin. Köln braucht darüber hinaus Planbarkeit und Berechenbarkeit. Beides wird mit wechselnden Mehrheiten kaum zu schaffen sein.

Andreas Feld
Pressesprecher und Schriftführer der FDP-Köln und Sachkundiger Einwohner im Verkehrsausschuss

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr